Wochenmarkt Lehrte stellt sich neu auf

Der Spargelstand ist nach vorne gerutscht und "wird nun mehr wahr genommen".

Betreiber setzen auf neue Standaufstellung

VON DANA NOLL

LEHRTE. Man muss schon sehr genau hinschauen, um die Veränderungen zu erkennen. Doch seit dem 21. April 2018 präsentiert sich der Lehrter Wochenmarkt auf dem Marktplatz an der Matthäuskirche mit einer neuen Standaufstellung. Ziel war es, dem Markt „eine schönere Atmosphäre zu geben“, so die Attraktive Wochenmärkte GmbH.
Doch, ist das auch gelungen? Bei den Marktbesuchern gehen die Meinungen leicht auseinander. „Es ist doch kaum ein Unterschied zu erkennen. Lediglich ein Wurststand steht nun schräg statt grade“, so eine Kundin. „Ich finde die Aufstellung besser. Die Stände stehen nun dichter zusammen. Und gerade für Menschen mit Behinderung ist es wichtig, mit dem Scooter oder Rollator nicht so weite Strecken zurück legen zu müssen“, so Monika Baumann, die schon seit vielen Jahren dem Wochenmarkt treu ist.
Bei den Händlern kommt die neue Marktaufstellung gut an. „Ich finde schon, es sieht einladender aus, die Stände sind nicht mehr so verstreut, sondern stehen dichter zusammen“, so Pascal Möllentin vom Geflügelhof Nordmeyer. Dies war auch das Hauptziel der Umgestaltung, „die Marktstände enger und damit zu einer Einheit zusammen zu bringen“, erklären die Betreiber.
So wollte man auch vermeiden, dass es durch Stände wie Blumen Langenhagen oder den Spargelstand von Wichmanns Hof, die nur saisonal auf dem Markt zu finden sind, zu Lücken kommt. „Ich bin mit dem Stand hier sehr zufrieden, wir werden hier besser gesehen als am alten Standort“, so Jan Hendrik Wiechers vom Spargelhof Wichmann. Auch Klusmann & Cuypers äußern sich positiv:“ Wir stehen jetzt angeschrägt, dass ist besser. So haben wir  einen besseren Blick über den Markt.“
Petra Schulze von der Steinofenbäckerei Marquardt befindet sich am gleichen Standort. „Und das ist gut so“, fügt sie hinzu. Auch Bauer Stolze ist da geblieben, wo er immer war und ebenfalls „zufrieden damit“.
Zufrieden sind vor allem auch die Stammkunden, dass der Wochenmarkt an der Matthäuskirche geblieben ist. Die Diskussion um die Verlegung zum City Center in der Burgdorfer Straße hatte im vergangenen Jahr für reichlich Wirbel gesorgt.
Auch die Gesellschaft Attraktive Wochenmärkte hatte im Bauausschuss Kritik einstecken müssen. Prokurist Michael Riebe sicherte damals zu, den Markt attraktiver machen zu wollen. Die veränderte Standaufstellung ist möglicherweise nun ein erster Schritt dazu.
„Wichtig ist, dass die Lehrter den Markt besuchen. Es sind hauptsächlich ältere Menschen hier, die Stammkunden. Es fehlen aber auch junge Leute, die nicht nur in den Supermarkt gehen sollten“, appellierte eine Kundin.