„Wir gehen dorthin, wo unsere Kunden uns brauchen“

SSK-Vorstand Thomas Pötsch (li.) und Bürgermeister Alfred Baxmann eröffneten die neue Geschäftsstelle der Stadtsparkasse in der Weserstraße.

Neue Filiale der Stadtsparkasse in der Weserstraße eröffnet

BURGDORF (jk). „Wir gehen dorthin, wo unsere Kunden uns brauchen“, brachte Thomas Pötsch, Vorstand der Stadtsparkasse Burgdorf (SSK), die Entscheidung zur Eröffnung einer neuen Geschäftsstelle in Burgdorf „Nordwest“ kurz und knapp auf den Punkt. Wie richtig diese Entscheidung ist, zeigte sich bereits während der Eröffnungsfeierlichkeiten in den neuen Räumen in der Weserstraße 3. Der Kundenandrang war so groß, dass es kaum noch Platz gab. „Der Standort Nordwest ist wichtig für die Menschen, hier pulsiert das Leben, wir folgen also nur den Wünschen unserer Kunden. Man ist eben gut beraten, wenn man dorthin geht, wo man gut beraten kann.“
Wie wichtig die Stadtsparkassen-Filiale für den neu entstehenden Standort „Nordwest“ ist, betonte auch Alfred Baxmann, Bürgermeister der Stadt Burgdorf und SSK-Verwaltungsrat-Vorstand: „Die Stadtsparkasse ist der klassische Nahversorger mit Geld in der Stadt Burgdorf. Mit dieser Standortentscheidung ist nicht nur der neue Stadtteil ein Stück zukunftsfähiger geworden, sondern auch die Stadtsparkasse selber.“ Die Stadtsparkasse Burgdorf zeichne sich vor allem durch ihre Kundennähe, ihre Nachhaltigkeit und ihr Nutzen stiftendes Streben aus. „Wir sind bodenständig und beständig, aber auch innovativ – fordern Sie uns“, wandte sich Filialleiter Ralf Dittmann direkt an die Kunden.
„Gerade mit Blick auf die Bankenkrise hat sich gezeigt, wie wichtig eine gute Beratung ist. Bei der Stadtsparkasse ist ihr Geld sicher angelegt, denn das Geld bleibt auch dort, wo es arbeitet, nämlich in der Stadt Burgdorf“, stellte Baxmann klar heraus. Dies sei auch ein Stück gelebte soziale Verantwortung auf einem soliden betriebswirtschaftlichen Fundament. Besonders die vielen Burgdorfer Vereine, Institutionen, Schulen und Kindergärten profitieren immer wieder von der sozialen Grundausrichtung der Stadtsparkasse Burgdorf, die immer wieder für die verschiedensten Projekte mit nennenswerten Spenden helfend unter die Arme greift. So gehen auch alle Einnahmen des Eröffnungstages an den evangelischen Kindergarten im Iseweg in Burgdorf.
„Ein Dank geht aber auch an unsere Kunden, ohne die würden wir hier nicht stehen“, hob Thomas Pötsch noch einmal ausdrücklich hervor und vergaß dabei auch nicht, sich noch einmal bei Architekten, Handwerkern, SSK-Mitarbeitern und Nachbarn für die Mühen zur rechtzeitigen Eröffnung der neuen SSK-Filiale zu bedanken.