„Wind & Weite“ werden am Burgdorfer Carré gezeigt

„Wind & Weite“ zeigt William O`Connell (r.) beispielsweise mit seinem künstlerischen Blick auf das Okavango-Delta. (Foto: Georg Bosse)

E-Center Cramer stellt Werke von William O`Connell aus

BURGDORF (gb). „Wind & Weite“ können Cramer-Kunden am Burgdorfer Carré in den kommenden vier Monaten nicht nur bei entspannenden Müßiggang oder im Urlaub genießen, sondern auch im gastronomischen Aufenthaltsbereich des E-Center Cramer.
Die Werke von William „Bill“ O`Connell zeigen seinen künstlerischen Blick auf den Timmendorfer Strand, auf das „glühende“ Okavango-Delta, eines der größten und tierreichsten Feuchtgebiete Afrikas, und vieles mehr. Vor der Ausstellung im E-CENTER Cramer waren die Kunstwerke im Celler „Atelier 22“ in der Hattendorffstraße zu bewundern.
William O`Connell ist gebürtiger Ire aus Cork (Corcaigh), der zweitgrößten Stadt Irlands nach Dublin. William kam 1969 nach Deutschland. Heute lebt der Künstler in Uetze, wo er den Laden „Zeitlos“ in der Bäckerstraße als sein „künstlerisches Zuhause“ bezeichnet. Als sich William O`Connell vor gut sechs Jahren vom Maschinenbaumeister zum Maler wandelte, habe er sich „ganz bewusst entschleunigt“. Darüber hinaus arbeitet und malt er gegen die „Geiz + Geil“-Mentalität: „Leider wird von vielen Menschen die Wertigkeit alter Dinge nicht mehr geschätzt.“