Wildtiermalerei in der Burgdorfer Stadtbücherei

Noch bis Ende Juli sind in der Burgdorfer Stadtbücherei die Wildtiermotive von Werner Siemers (Mi.) zu bewundern. (Foto: Georg Bosse)

Natur- und Tierliebhaber Werner Siemers aus Engensen stellt aus

BURGDORF (gb). Vor über 20 Jahren begann Werner Siemens damit, seine beiden Passionen Jagd und Kunst mit dem Pinsel kreativ auszuleben. Der Autodidakt widmet sich seitdem der naturnahen Wildtiermalerei. Ein Teil seiner Werke, in denen die freilebende Geschöpfe in ihren angestammten Habitaten in Europa, Asien, Afrika und Nordamerika in Öl dargestellt sind, sind in der Burgdorfer Stadtbücherei zu betrachten und zu bewundern.
Seine Bilder machte der 59-Jährige aus Engensen der Öffentlichkeit erstmals im Rahmen einer Ausstellung im Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg 1994 zugänglich. Es folgten unter anderem Aushänge auf der Messe „Pferd & Jagd“ in Hannover (2006) und zum Burgdorfer Kunstmarkt 2011 waren Rotwild, Löwe, Luchs, Wolf & Co. unter dem Titel „naturnah“ im historischen Rathaus I an der Marktstraße zu sehen.
Im Laufe der Jahre entwickelten sich Siemers` Motive ständig zum Schwerpunkt „Rotwild“ weiter. Dieses Sujet wurde auch in zahlreichen Büchern und Jagdzeitschriften publiziert. Mittlerweile gilt seine künstlerische Aufmerksamkeit auch den Wölfen, die bei ihren Territoriumsstreifzügen bereits in der Region gesichtet worden sind. Von der Landesjägerschaft Niedersachsen wurde Werner Siemers mit der Verdienstnadel in Bronze ausgezeichnet.
Die Ausstellung mit Wildtiermotiven von Werner Siemers ist zu den üblichen Öffnungszeiten noch bis Ende Juli in der Burgdorfer Stadtbücherei an der Sorgenser Straße 3 zu sehen.