Wie sah die Feuerwehr in früheren Zeiten aus?

Jugendliche üben im Stadtmuseum auf den Instrumenten des Musikzugs. (Foto: VVV)

Aktionstag der Historischen Löschgruppe am 14. April

BURGDORF (r/jk). Auf ein breites Publikumsinteresse ist das Beiprogramm zur Jubiläumsausstellung des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Ramlingen-Ehlershausen im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) bisher gestoßen. An der Gestaltung wirken auch die Ortsfeuerwehr Ramlingen-Ehlershausen, die in diesem Jahr ihr 120-jähriges Bestehen feiert, und die Jugendfeuerwehr mit, die auf ihr 20-jähriges Bestehen zurückblickt. So verfolgten annähernd 200 Besucher den Aktionstag der Jugendfeuerwehr am vergangenen Sonntag, deren Nachwuchsmitglieder sich bei ihren Feuerlösch-Demonstrationen vor dem Museum als geschickte Brandbekämpfer erwiesen.
Die Historische Löschgruppe der Ortsfeuerwehr steht im Mittelpunkt des neuen Aktionstags am Sonntag, 14. April. In dessen Verlauf von 14.00 bis 17.00 Uhr erleben die Besucher, unter welchen Bedingungen die Feuerwehr zu Großvaters Zeiten einen Brand löschte. In historische Uniformen gekleidet, bedienen die Feuerwehrleute eine handgezogene Druckspitze und spielen einen Löschvorgang aus einer längst vergangenen Ära der Brandbekämpfung nach.
Parallel lädt der Musikzug im Stadtmuseum zu einer Begegnung mit der Familie der Holzinstrumente (Querflöte und Saxophon und Klarinette) ein, die jedem Blasorchester seine spezielle Klangfärbung verleiht, und stellt die Trompete vor, die als Blechblasinstrument für die markanten Akzente sorgt. Interessierte Besucher können unter Anleitung der anwesenden Feuerwehrmusiker, darunter der Dirigent des Orchesters Hugo Loosveld, erste Spielversuche auf den Instrumenten zu unternehmen und sich mit ihren Eigenschaften vertraut zu machen. Die Musiker stehen als Ansprechpartner zur Verfügung, wenn das Interesse an einer Mitgliedschaft im Musikzug besteht. Vorab-Informationen erteilt Jürgen Wöhler (Tel. 05085 – 7765).
Im oberen Teil des Stadtmuseums ist weiterhin die Ausstellung „Fahrradwelten“ zu sehen, die die Geschichte des Zweirades von seinen Anfängen als Laufmaschine bis zum heutigen Entwicklungsstand als E-Bike Revue passieren lässt und dabei zahlreiche historische Zweiradkonstruktionen vorstellt, die aus der Radfahrgalerie Burgdorf stammen.