Wenn ein übermütiger Drache zum „Duell“ auffordert

Fasziniert wird die alte Kunst des Schmiedemeisters beim Anfertigen eine Dolches beobachtet. (Foto: Jens Kamm)

„Faszination Mittelalter“ begeisterte 2000 Besucher im Burgdorfer Stadtpark

BURGDORF (jk). In eine völlig andere Welt tauchten die rund 2000 Besucher der „Mittelalterlichen Ritterspiele“ am vergangenen Wochenende im Burgdorfer Stadtpark ein. Unter schattigen Bäumen in der malerischen Umgebung des Parks kämpften Ritter gegeneinander, erfreuten Musikanten mit Minnesang, zeigten alte Meister ihre Handwerkskünste, trieben Gaukler ihre Späße und faszinierten Zauberer mit ihren Tricks.
Zu den großen Attraktionen zählten natürlich vor allem die spannenden Ritterturniere. Hier kreuzten am Sonnabend und Sonntag in spannenden Duellen wagemutige Ritter ihre Klingen und lieferten sich vor den Augen des Publikums spektakuläre Zweikämpfe. Und wer einmal miterlebt hat, wie ein Ritter in voller Montur zu Pferd über den Kampfplatz galoppiert, ist schnell der Faszination der Ritterzeit erlegen.
Aber es waren nicht nur die spektakulären Szenen, die das Publikum in den Bann zogen. Besonders die kleinen Details des mittelalterlichen Lebens waren ein Hingucker. Die angekettete Magd, die auf das Essen aufpassen musste, oder der Schmiedemeister, der mit viel feurigem Aufwand einen Dolch anfertigte, zogen staunende Blicke auf sich.
Noch tiefer in die „Faszination Mittelalter“ konnten vor allem die jüngeren Gäste des Mittelalterlichen Marktes eintauchen. Im Rahmen des erlebnisreichen Mitmachprogramms - von Bogen- und Armbrustschießen über die Erstürmung einer Burg bis hin zu Specksteinschleifen, Kerzenziehen, Ponyreiten und Mäuseroulett - konnte sich die Abenteuerlust so richtig entfalten. Und wer ein wenig Glück hatte, dem lief sogar noch ein Drache über den Weg und forderte zum „Duell“ auf....