Weltklasse-Cellist gastiert in Burgdorf

Mit dem Weltklassecellisten Maximilian Hornung startet der Burgdorfer Kulturverein "scena" sein Programm im neuen Jahr. (Foto: Maximilian Hornung)
Burgdorf: Ratssaal (Burgdorfer Schloss) |

Cellosonaten im ersten Schlosskonzert 2017

BURGDORF (r/kl). Am Sonntag, 22. Januar, um 17.00 Uhr startet der Burgdorfer Kulturverein "Scena" mit einem herausragenden Konzert ins neue Jahr
„Maximilian Hornung ist von einem anderen Stern, ein Frühvollendeter, der die Abgebrühtheit eines Routiniers mit der Unbekümmertheit eines Springinsfelds verbindet“. So schrieb "Die Zeit" über einen Cellisten, der seit seinem ersten Echo-Klassik-Preis im Jahr 2011 den Sprung unter die weltbesten seines Instruments geschafft hat.
Hornung spielt mit Anne-Sophie Mutter und Hélène Grimaud und konzertiert unter Schiff, Urbánsky und Haitink auf den großen Bühnen dieser Welt. Vor drei Jahren gab der Schüler von David Geringas sein umjubeltes Debut bei den Salzburger Festspielen – und nun ist dieser Weltklasse-Cellist in Burgdorf zu erleben.
Er wird in seinem Sonatenprogramm von der japanischen Pianistin Hisako Kawamura begleitet. Sie ist eine der gefragtesten Begleiterinnen ihrer Generation und steht wie Hornung beim CD-Label Sony unter Vertrag.
Das Programm des Abends beginnt mit Beethovens g-moll Cellosonate op.5/2 und führt über die Sonate von Francis Poulenc zur großen Cellosonate in g-moll von Sergej Rachmaninow.
Karten für dieses Konzert gibt es an der Abendkasse, im Vorverkauf bei der Firma Bleich und Wegeners Buchhandlung sowie per telefonischer Reservierung unter der Scena-Servicenummer (05136) 89 69 57. Jugend hat freien Eintritt, benötigt aber dennoch eine Karte.