Weltkindertag mit Gummibären und „PampelMusen“

Lara Wischnewski, Josi Mertens und Sophie Datkewitz (v.l.), alle 9 Jahre alt, bezauberten auf den Stelzen als Walkacts. (Foto: Dana Noll)

Über 100 Kinder im Johnny B. hatten viel Spaß

BURGDORF (dno). Zum 61. Weltkindertag am vergangenen Sonntag stürmten kleine und große Kinder das Johnny B. in Burgdorf. Hier gab es für drei Stunden mit Kindern und für Kinder ein abwechslungsreiches Live-Programm.
Sauer macht bekanntlich lustig! Und somit sorgte die Band „PampelMuse“ aus Potsdam für ordentlich Stimmung im Veranstaltungszentrum StadtHaus in der Sorgenser Straße in Burgdorf. Hier standen die Kinder, überwiegend im Alter von 4 bis 8 Jahren, den ganzen Nachmittag im Mittelpunkt. Kein Wunder, denn am Internationalen Kindertag sollten überall auf der Welt die Kids gefeiert werden. Dass dies leider nicht immer der Fall ist, darüber informierte im Vorraum der Kinderschutzbund.
Information und Aufklärung gehörte eben auch zu diesem Tag dazu, wenngleich das Feiern und Fröhlich sein im Vordergrund stand. Spätestens als die Potsdamer Band „PampelMuse“ die Bühne betrat, ließ der tobende Applaus der Kinder nicht lange auf sich warten. Die Musiker nahmen die jungen Zuhörer in ihre bunte Liederwelt mit und sorgten für gute Laune, fröhliche Gesichter und viel Bewegung auf der Tanzfläche. „PampelMuse“ erzählte musikalisch kleine Geschichten von oft eigenwilligen aber liebenswerten Typen – alles aus „eigener Werkstatt“.
Für Musik mit Spaßgarantie steht seit vielen Jahren auch der Burgdorfer Kinderliedermacher Mathias Lück, der aus seiner musikalischen Schatztruhe eine ganze Palette eingängiger Ohrwürmer hervorholte. Seine Lieder „von Papageien und Piraten“ kann mittlerweile jede kleine Burgdorferin oder jeder kleine Burgdorfer lautstark mitsingen.
Wer eine Pause brauchte, genoss Getränke und Popcorn an der Bar oder reihte sich in die lange Warteschlange für das Kinderschminken ein. Das Warten wurde hier nicht langweilig, denn die originellen Stelzenläuferinnen vom Zirkus „Kritzpritzknuckelmuckeldü“ unterhielten als Walkacts.
Zum Abschluss gab es noch einen besonderen Höhepunkt oder besser Höhenflug! Denn die Stadtsparkasse Burgdorf rief vor dem Veranstaltungsgebäude zur Teilnahme an einem Luftballon-Weitflugwettbewerb auf. Das ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen und füllten kräftig die Postkarten aus, die sie dann an die Ballons knüpften. „Mal sehen, wie weit mein Ballon in diesem Jahr fliegt und ob ihn jemand findet und die Karte zurück schickt“, so der 7-jährige Pascal.