Weltgebetstag der Frauen in St. Nikolaus

Schwerpunktland am 4. März ist Kuba

BURGDORF (r/jk). Zum „Weltgebetstag der Frauen“ lädt die katholische St. Nikolaus-Pfarrgemeinde am Freitag, 4. März, ab 19.00 Uhr alle Frauen in die Pfarrkirche, Im Langen Mühlenfeld 19, ein. Schwerpunktland des Weltgebetstags ist in diesem Jahr Kuba.
Unter dem Titel „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ erzählen kubanische Frauen von ihren Sorgen und Hoffnungen angesichts der politischen und gesellschaftlichen Umbrüche in ihrem Land. Wie sehen sie ihr Land? Was sind ihre Sorgen und Hoffnungen angesichts politischer und gesellschaftlicher Umbrüche? Die Antworten darauf geben Christinnen aus Kuba. Der Großteil der über 11 Millionen Kubanerinnen und Kubaner sind römischkatholisch. Eine wichtige Rolle im spirituellen Leben vieler Menschen spielt die afrokubanische Religion Santeria. Der sozialistische Inselstaat ist nicht erst seit Beginn der US-kubanischen Annäherung Ende 2014 ein Land im Umbruch – mit seit Jahren wachsender wirtschaftlicher Ungleichheit.
In diesem Jahr lädt im Namen des ökumenischen Vorbereitungsteams die katholische St. Nikolausgemeinde alle Menschen ein, gemeinsam mit Gitarrenbegleitung und schwungvollen Liedern diesen Gottesdienst zu feiern. Im Anschluss gibt es im Pfarrheim die Möglichkeit, bei landestypischen Köstlichkeiten, miteinander ins Gespräch zu kommen.
Der Weltgebetstag ist eine weltweite, ökumenische Basisbewegung christlicher Frauen. Ihr Herzstück ist ein Gottesdienst, den jedes Jahr Frauen eines anderen Landes vorbereiten. Christlicher Glaube, Gebet und Handeln für eine gerechte Welt gehören beim Weltgebetstag untrennbar zusammen. Ein sichtbares Zeichen dafür sind die Kollekten aus den Gottesdiensten in Deutschland, die neben der interna-tionalen Weltgebetstagsbewegung vor allem Frauen- und Mädchenprojekte weltweit unterstützen.