Welche Schulform ist die richtige für mein Kind?

Informationen zur neuen „Forscherklasse“ gab es am Beratungsstand von Dr. Marion Fecht-Christoffers (MINT/Begabtenförderung) und Melanie Rheinhardt (Forscherklasse; v.l.). (Foto: Georg Bosse)

Gymnasium Burgdorf machte Werbung in eigener Sache

BURGDORF (gb). Eine Schullaufbahnempfehlung war bis vor zwei Jahren die Empfehlung eines Lehrers oder eines Lehrerkollegiums für die Art der weiterführenden Schule, die ein Kind nach Abschluss der 4. Grundschulklasse besuchen sollte. Das Elternwahlrecht bezeichnete das Recht, davon abweichen zu können. Die bisherige Schullaufbahn- bzw. Lehrerempfehlung wurde in Niedersachsen ab dem Schuljahr 2015/2016 durch zwei Beratungsgespräche an den Grundschulen ersetzt.
Der „Tag der offenen Tür“ am Burgdorfer Gymnasium richtete sich am zurückliegenden Dienstag an die Kinder des aktuellen vierten Jahrgangs, deren Eltern nun vor der Entscheidung stehen, welche Schulform mit welchem Profil ab dem Sommer die richtige für ihr Kind ist.
Nach der Begrüßung durch Schulleiter Michael Loske gab es für die anwesenden interessierten Viertklässler/innen und ihren Eltern die Möglichkeit, auf dem „Markt der Möglichkeiten“ gymnasiale Luft zu schnuppern. Und die angebotene Veranstaltung in der Aula, war eine gute Gelegenheit, tiefergehende Informationen zum pädagogischen Konzept der Bildungseinrichtung, zur Musikklasse, zu den zweiten Fremdsprachen sowie zur „Forscherklasse“ zu erhalten, die es am Gymnasium Burgdorf ab Sommer 2017 erstmals geben wird.
Das Interesse an naturwissenschaftlichen Phänomenen und an Sachkunde sowie ein gutes Verständnis in Mathematik sollte schon vorhanden sein, um in der „Forscherklasse“ entsprechenden Fragestellungen auf den Grund zu gehen. Die jungen Forscher/innen bekommen im „Schülerlabor“ einen eigenen Lehrplan, in dem die in den Fächern Biologie, Chemie, Erdkunde und Physik zu unterrichtenden Inhalte praxisorientiert und fachübergreifend vertieft und erweitert werden. Darüber hinaus finden im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft & Technik) außerunterrichtliche Aktivitäten statt. Beispielsweise an den außerschulischen Lernorten Wisentgehege Springe, TechLab Hannover und IdeenExpo, Zukunftslabor MINT und Paläon Schöningen. Ferner unterstützt das Gymnasium Burgdorf die Teilnahme an Wettbewerben wie unter anderem am „Känguru der Mathematik“, HEUREKA! Mensch und Natur, Europäischer Wettbewerb und Celle Mindstorms Challenge.
Weitere Informationen unter: www.gymnasium-burgdorf.de.