Was wir von Tieren lernen können?!

Strategien zu bärenstark und pudelglücklich

BURGDORF (r/jk). Das tägliche Leben ist alles andere als ein Spaziergang und oft bestückt mit Hindernissen und unliebsamen Überraschungen. Wie können wir damit am besten umgehen? Die Teilnehmer der „Offenen Treffs Leib und Seele“ am Donnerstag, 10. April, von 10.00 bis 12.00 Uhr, wollen gemeinsam einen Ausflug in die Welt der Tiere machen, die vor intelligenten Strategien und gewitzten Lösungen nur so wimmelt. Ist es wohl möglich, daraus zu lernen? Aber sicher!
Die meisten kennen die beruhigende Wirkung einer schnurrenden Katze oder die ansteckende Fröhlichkeit spielender Hunde. Der Einsatz von Tieren in Medizin, Therapie und Rehabilitation ist hoch erfolgreich und wissenschaftlich untermauert.
In der gewohnt ungezwungenen Atmosphäre des Burgdorfer Mehrgenerationenhauses wollen sich die Teilnehmer tierisch gefühlvoll und ganz entspannt darüber austauschen, wie bereichernd der Kontakt zu Tieren sein kann.
Die Seminarleiterin Gabriele Kottlorz ist systemischer Coach, Mediatorin und autodidaktischer „Glückskäfer“. Beinahe rund um die Uhr ist sie von entspannten Katzen, sturen Hunden und unternehmungslustigen Ponys umzingelt. Deren tierisch wertvolle Botschaft für jeden Tag des Jahres: „Sei, was Du bist. Tu, was Du tust. Jetzt!“