VVV und Stadt Burgdorf präsentieren neues Weihnachts-Abo

Musicaldarsteller Jens Krause präsentiert am 24. Mai 2013 sein Soloprogramm. (Foto: VVV)

Attraktive Geschenkvariante für vier Theater-Gastspiele

BURGDORF (r/jk). Mit dem neuen „Weihnachts-Abo“ präsentieren der VVV und die Stadt Burgdorf eine nicht alltägliche Geschenkidee in der kommenden Weihnachtszeit. Die attraktive Abo-Geschenkvariante ist eine ideale Überraschung auf dem Gabentisch von Theaterfreunden. Sie gewährt ihren Empfängern den Besuch der vier letzten Gastspiele des Theaters für Niedersachsen in der laufenden Spielzeit des Theaters am Berliner Ring von Februar bis Mai 2013.
Folgende Bühnenstücke sind im Weihnachts-Abo enthalten: „Diesseits“ (Schauspiel, 15. Februar 2013), „Zum Sterben schön“ (Musical, 8. März 2013), „Der Menschenfeind“ (Komödie, 12. April 2013) und ein Jens-Krause-Abend (Chanson- und Musicalmelodien, 24. Mai 2013). Alle Aufführungen beginnen freitags um 20.00 Uhr. Ihnen voran geht eine kostenlose Einführung in das Bühnengeschehen, die jeweils um 19.30 Uhr beginnt.
In Thomas Jonigks 2007 uraufgeführtem Schauspiel „Diesseits“ gerät eine junge Frau durch eine schwere Erkrankung in eine Lebenskrise, die ihr den Boden unter den Füßen wegzieht. Die bevorstehende endgültige Diagnose ihres Arztes sieht sie als Todesurteil an. Da ihre bisherige Lebensbilanz ziemlich unbefriedigend ausfällt, fasst sie den Entschluss, offene Rechnungen zu begleichen und keinerlei falsche Rücksichten mehr zu nehmen. In einer ersten Panikattacke überfällt sie eine Arztpraxis, um eine Überdosis Tabletten zu erbeuten. Dass die Aktion scheitert, stachelt ihre Aggressionen noch mehr an. Sie provoziert den Rausschmiss aus ihrem verhassten Job und verkündet ihrer unerträglichen Schwester, was sie wirklich von ihr hält. Als sie zufällig den jungen Dietmar kennenlernt, scheint doch noch unverhofftes Liebesglück in ihr Leben zu ziehen. Und das jetzt, wo ihre einzige Zukunftsaussicht ein qualvoller Tod zu sein scheint.
Auf der englischen Filmkomödie „Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge“ basiert die Vorlage für das heitere deutsche Musical „Zum Sterben schön“, das sich durch leichtfüßige Musik, spritzige Dialoge und Liedtexte voll britischem Humor auszeichnet. Die Bühnenhandlung kreist um einen findigen Bestattungsunternehmer, der mit seiner Geliebten – der Gattin des Bürgermeisters - einen gewagten Plan ausheckt. Gemeinsam wollen sie Tod der Frau inszenieren, um nach ihrer fingierten Beerdigung auf Tahiti einen neuen Anfang zu wagen. Ungeahnte Komplikationen treten auf, als der Bürgermeister und seine Geliebte einen realen Mordanschlag auf seine Frau planen.
Motive des französischen barocken Komödiendichters Moliere flossen in Hans Magnus Enzensbergers Komödie „Der Menschenfeind“ ein. Die Bühnenhandlung ist aus dem 17. Jahrhundert in die 1970er Jahre verlegt. Schauplatz des Geschehens ist eine wilde Party der Schickeria, in deren Mittelpunkt die schöne Célimène steht. Ihr Freund Alceste ist ein auf der gesellschaftlichen Skala weit unten angesiedelter Dichter, der sich von der Ansammlung oberflächlicher und vergnügungssüchtiger Menschen abgestoßen fühlt. Voller Zorn muss er mit ansehen, dass seine Freundin hemmungslos den Annäherungsversuchen der männlichen Partygäste nachgibt und ihre Beziehung zueinander verleugnet. Als er sich mit einem hochrangigen und sehr nachtragenden Politiker unter den Gästen anlegt, der für den Vortrag eines selbst verfassten, stümperhaften Gedichtes geheuchelten Beifall erhält, ist weit reichender Ärger vorprogrammiert.
Zum Saisonende am 24. Mai präsentiert der Musicaldarsteller Jens Krause ein Soloprogramm vor, in dem er zu einem bunten Streifzug durch die Welt des Musicals und Chansons einlädt. Im ersten Teil „Live is a Cabaret“ trägt der Künstler, der ein langjähriges Ensemblemitglied der MusicalCompany des Theaters für Niedersachsen ist, Lieder von Charles Aznavour, Andrew Lloyd Webber, John Kander und Fred Ebb vor. Im zweiten Teil „Das Glück kennt nur Minuten“, präsentiert Jens Krause bekannte und unbekannte Chansons der 2002 verstorbenen Schauspiellegende Hildegard Knef. Die tragikomischen Texte erzählen humorvoll, ironisch und authentisch von Glück und Unglück, menschlichen Schwächen und Sehnsüchten.
Verkaufsstelle ist Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862. Die Preise liegen zwischen 37,50 und 54,00 Euro. Für VVV-Mitglieder gibt es Ermäßigungen.