VVV Ü 50 präsentiert neues Programm

Das Programm startet am 26. Januar mit einer Kulturfahrt nach Hildesheim und dem Besuch des Doms. (Foto: VVV)

Von der Domstadt Hildesheim bis zu einem der ältesten Seebäder

BURGDORF (r/jk). VVV Ü 50 - der Club für aktive (Un)Ruheständler wendet sich an unternehmungsfreudige Menschen, die über Tagesfreizeit verfügen und abwechslungsreiche Gruppenaktivitäten bevorzugen. Aktuell ist das neue Veranstaltungsprogramm bis zum Juni 2017 erschienen.
Zu den Höhepunkten gehören die Kulturfahrten, die jeweils an einem Donnerstag zu Orten mit besonderem kulturellem Hintergrund im nord- und westdeutschen Raum führen. Infoflyer und Teilnehmerkarten sind bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862, erhältlich. Für VVV-Mitglieder gibt es im Vorverkauf Ermäßigungen. Für alle Angebote steht ein beschränktes Kartenkontingent zur Verfügung. Die Veranstalter raten deshalb, frühzeitig eine Teilnahmeentscheidung zu treffen.

UNESCO-Welterbe:

Das Programm startet am 26. Januar mit einer Kulturfahrt nach Hildesheim (Start des Reisebusses um 8.00 Uhr auf dem Schützenplatz). In der Stadt sind die Teilnehmer zu einer Führung durch den Mariendom eingeladen, den die UNESCO zusammen mit der St. Michaelis-Kirche 1985 als eine Stätte in die Liste der Welterbe aufnahm. Am Nachmittag folgt ein Besuch des Theaters für Niedersachsen, das mit seinen Gastspielen schon seit vielen Jahren erfolgreich im Theater am Berliner Ring auftritt.

Kulturfahrten nach Lehrte und Münster

Die Symptome und Vorbeugung des Herzinfarktes stehen im Fokus eines Vortrags, zu dem VVV Ü 50 in Zusammenarbeit mit dem DRK Burgdorf am Donnerstag, 16. Februar, um 15.00 Uhr im StadtHaus (Sorgenser Straße 31) einlädt. Am 23. März folgt eine Kulturfahrt nach Lehrte. Die Teilnehmer treffen sich um 10.00 Uhr am Burgdorfer Bahnhof (Gleis 2). In Lehrte nehmen sie an einer Stadtführung teil und besuchen das historische Stellwerk aus dem Jahr 1896 mit der dort aufgebauten Modelleisenbahnanlage. Diese enthält ein originalgetreues Modell des Lehrter Personenbahnhofes von 1960. Zum Abschluss steht die Besichtigung eines Raumausstatters (Restauration und Polsterarbeiten) auf dem Programm.
Auf dem Drahtesel geht es am Samstag, 29. April, auf eine rund 50 Kilometer lange Fahrradtour von Wunstorf aus über Mardorf rund um das Steinhuder Meer. Die Mitfahrer treffen sich um 9.00 Uhr am Lehrter Bahnhof. Die Mitnahme wetterfester Kleidung und eines verkehrssicheren Fahrrades setzten die Organisatoren voraus.
Zu den Wildpferden im nordrhein-westfälischen Naturschutzgebiet Merfelder Bruch und in die Altstadt von Münster führt die Kulturfahrt am 18. Mai. Aufbruch ist um 7.00 Uhr auf dem Schützenplatz. Im mehr als 1200 Jahre alten Münster, das seit 799 als Bischofssitz dient, nehmen die Teilnehmer an einer Altstadtführung teil und erleben zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten. Darunter befinden sich der St. Paulus-Dom mit einer astronomischen Uhr und das in den Jahren 1767 bis 1787 erbaute Fürstbischöfliche Schloss, in dem seit 1950 die Universität untergebracht ist.
Eines der ältesten deutschen Seebäder
Das Halbjahresprogramm klingt mit einer Kulturfahrt nach Cuxhaven am 15. Juni aus. Der Reisebus startet um 7.00 Uhr auf dem Schützenplatz. Cuxhaven, das an der Mündung zur Elbe in die Nordsee liegt, ist eines der ältesten deutschen Seebäder mit 200-jähriger Tradition. Das Besuchsprogramm umfasst u.a. eine Besichtigung des Wrack- und Fischereimuseums „Windstärke 10“ und eine zweistündige Schifffahrt.