VVV-Theater spielt die Satire „Jetzt aber schnell !“

Bei den Proben zum Stück „Jetzt aber schnell!“ war schon richtig Dampf drin. (Foto: VVV)

Ein Seminar für Zeitmanagement gerät außer Rand und Band

BURGDORF (r/jk). „Wir haben seit unserer Gründung im Jahr 1996 in ausverkauften Theatersälen 16 Komödien und 8 Weihnachtsmärchen gespielt. In diesem Jahr war es für uns an der Zeit, einmal in andere theatralische Gefilde vorzudringen“, sagt Regisseur Oliver Kornrumpf vom VVV-Theater. Dass die Suche nach neuen, ungewohnten Bühnenstoffen überaus erfolgreich war, zeigt das bestens aufgelegte Ensemble des VVV-Theaters am Freitag, 16. November, bei der Premiere des satirischen Bühnenstücks „Jetzt aber schnell !“ von Holger Klän im Theatersaal des JohnnyB. (Sorgenser Straße 30). Die Vorstellung beginnt um 20.00 Uhr. Weitere Aufführungstermine sind am Sonnabend, 17. November, um 20.00 Uhr, und am Sonntag, 18. November, um 15.00 Uhr.
Was tun, wenn die Zeit ständig unter den Fingern zerrinnt und der Tag erbarmungslos nach 24 Stunden zu Ende ist? Die Antwort: Einfach ein Seminar für Zeitmanagement aufsuchen. Dies denken sich auch fünf hektische Großstadtmenschen, die ein derartiges Seminar mit der Leiterin Karin Stroll (Christine Garms) und ihrer Assistentin Pia Böltz (Line Polomski) gebucht haben. Alle Teilnehmer eint der tägliche Frust, unter ständigem Zeitmangel zu leiden und sich als Verlierer bei der Jagd nach der verlorenen Zeit zu fühlen.
Unternehmerin Petra Luschke (Carmela Cantore) lebt nach dem Motto „Time is Money!“. Sie möchte endlich wieder das Gefühl haben, am Ende ihres Arbeitstages alles geschafft zu haben. Natascha Rübke (Jana Teufel) will das Seminar unter allen Umständen erfolgreich absolvieren, damit ihr Freund nicht mehr ständig Zweifel an ihrer Intelligenz hegt. Für die Hausfrau Grit Billmann (Simone Grickscheit) geht es darum, sich nach einer längeren Auszeit auf die Rückkehr in das hektische Berufsleben vorzubereiten. Handwerksmeister Kai-Uwe Pronz (Sven Müller) soll nach dem Willen seines unzufriedenen Chefs sein mangelhaftes Organisationsvermögen verbessern. Das Seminar komplettiert die Journalistin Jutta Schneidel (Kristina Isotov), die sich vorgenommen hat, einen kritischen Bericht über den Kursverlauf zu schreiben. Kann Karin Stroll, die unter Tablettensucht und Wahrnehmungsstörungen leidet, die von allen erwartete Abhilfe wirklich schaffen oder stellt sich die ganze Gesprächsrunde der sieben Beteiligten wieder als sinnlose Zeitverschwendung heraus?
Als es völlig überraschend zu einem kompletten Ausfall des Strom-, Handy- und Datennetzes kommt und damit alle Beteiligten im technischen Dunkel stehen, scheint sich das komplette Chaos auszubreiten. Nur Haustechnikerin Hannelore Kramm (Heike Busch) behält die Ruhe. Alle Beteiligten sind entschlossen, das Seminar fortzusetzen. Schließlich darf keine Sekunde verschwendet werden. Gelingt es den Teilnehmern in dieser Ausnahmesituation, endlich wieder zu einem Leben ohne inneren Zeitdruck zurückzukehren und zu einem entspannten Umgang mit den verfügbaren Zeitressourcen zu gelangen?
Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862. VVV-Mitglieder erhalten Ermäßigungen.