VVV-Theater präsentiert sich in blendender Spiellaune

Mit dem neuen Theaterstück „Buddha spricht nur mit Männern“ entzündete das VVV-Theater schon während der Generalprobe ein Feuerwerk sprühenden Humors. (Foto: VVV)

„Buddha spricht nur mit Männern“ thematisiert Geschlechtertausch

BURGDORF (r/jk). Glänzend aufgelegt zeigte sich die Darstellerriege des VVV-Theaters bei der Generalprobe zu ihrem neuen Theaterstück „Buddha spricht nur mit Männern“, in dem Horst Pillau die chaotischen Folgen eines geistigen Geschlechtertausches darstellt und dabei ein Feuerwerk sprühenden Humors zündet.
Mit den 15 Lustspielen, die die Theatergruppe seit ihrer Gründung im April 1996 aufgeführt hat, und den bisher gespielten Weihnachtsmärchen, haben sich die Laiendarsteller einen festen Platz im Burgdorfer Kulturleben erobert. Auch die neue Komödie von Horst Pillau steht für bestes Boulevardtheater, bei dem sich die Zuschauer im Theatersaal des JohnnyB. (Sorgenser Straße 30) auf zwei unbeschwerte und vergnügliche Stunden freuen können.
In den vergangenen vier Monaten haben sich Regisseurin Christine Garms (seit über 10 Jahren Spielleiterin), Co-Regisseur Oliver Kornrumpf und das siebenköpfige Darstellerensemble in ausgedehnter Probenarbeit auf die Aufführungen am Sonntag, 29. April, 15.00 Uhr, sowie am Mittwoch, 2. Mai, Freitag, 4. Mai, und Sonnabend, 5. Mai, jeweils um 20.00 Uhr, vorbereitet. Ihr Debüt als Darstellerin begeht Kirsten Reinicke, zum zweiten Mal ist Yannick Will dabei, der einen Französischschüler im Liebestaumel spielt. Hinter den Kulissen haben 20 emsige Helfer die Kostüme, das Bühnenbild und die technische Ausstattung zusammengestellt.
Silke Köppe und Sven Müller verkörpern das Ehepaar Karin und Ulrich Burger, deren Ehe alles andere als aufregend verläuft. Aus dieser Ausgangssituation entwickelt sich eine turbulente Szenenfolge, die mit einem von Karin Burger vorgeschlagenen Bewusstseinstausch ihren Anfang nimmt. Damit will die frustrierte Ehefrau wieder frischen Wind in die Ehe bringen und das Leben aus der Perspektive ihres Mannes kennenlernen. Doch sie ahnt nicht, was für die unerwartete Folgen dieser Bewusstseinswechsel hat, an dessen Gelingen der titelgebende Buddha einen nicht unerheblichen Anteil hat.
Es beginnt ein heiteres Verwirrspiel mit viel Situationskomik. Den beiden Hauptdarstellern gelingt es durchgehend, sich als Ehefrau im Körper des Ehemanns und umgekehrt gekonnt in Szene zu setzen und die Figur des Ehepartners mit Leben zu erfüllen. Knisternde, erotische Spannung liegt in der Luft, wenn Rhonda Neumann als Ulrich Burgers Sekretärin heftige Annäherungsversuche an ihren Chef macht. Nur weiß sie eben nicht, dass sie es eigentlich mit Karin Burger im Körper ihres Mannes zu tun hat. Die anderen Mitspieler Mary Hamm-Rixen, Michael Kirstein, Kirsten Reinicke und Yannick Will tragen ebenfalls dazu bei, dass sich Horst Pillaus Lustspiel als Bravourstück überschäumenden Humors erweist, dem der Publikumserfolg garantiert ist.
Theaterkarten sind bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862, und an der Abendkasse erhältlich. VVV-Mitglieder bekommen im Vorverkauf Ermäßigungen.
Weitere Darsteller sind im Ensemble, das alle Altersklassen umfasst, herzlich willkommen. Das VVV-Theater hat seine monatlichen Treffen (außer an den Sommerferien) an jedem 1. Mittwoch im Monat um 20.00 Uhr im Johnny B. (Sorgenser Straße 30). Ansprechpartner sind Christine Garms (Tel. 05136 - 52 14) und Oliver Kornrumpf (Tel. 05136/978 71 60).