VVV-Theater führt Grimms „Aschenputtel“ auf

Aschenputtels einziger Trost sind die Tauben Gurri und Purri. (Foto: VVV Theater)

Weihnachtsmärchen Anfang Dezember im JohnnyB.

BURGDORF (r/jk). Am Sonnabend, 3. Dezember, lädt das VVV-Theater zur Premiere seines neuen Weihnachtsmärchens ein. In einer Inszenierung von Mary Hamm-Rixen ist das Märchen „Aschenputtel“ der Brüder Grimm zu sehen, für das Bernhard Wiemker eine Neufassung eingerichtet hat. Die Vorstellung beginnt um 17.00 Uhr im Theatersaal des JohnnyB. (Haus der Jugend, Sorgenser Straße 30). Eine weitere Aufführung ist am Sonntag, 4. Dezember, um 15.00 Uhr. Schulklassen und Kindergärten können am Freitag, 2. Dezember, an einer speziellen Aufführung teilnehmen, die um 9.00 Uhr anfängt. Für sie ist eine Anmeldung bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Telefon 05136 – 1862, erforderlich. Dort sind auch die Eintrittskarten für den 3. und 4. Dezember im Vorverkauf erhältlich. Für VVV-Mitglieder gibt es Ermäßigungen.
Im Mittelpunkt des Märchens steht die junge Elisabeth (Silke Köppe), deren Mutter vor einiger Zeit verstorben ist. Großes Unheil steht vor der Tür, als ihr Vater wieder heiratet. Die neue Stiefmutter (Melanie Schlüter) zieht mit ihren beiden Töchtern Gloria (Monika Büntjen) und Viktoria (Maike Henningsen) in das Haus ein. Alle drei sind sehr hochnäsig und lassen sie die ganze Hausarbeit allein machen. Als Dank dafür muss sie auch noch auf der Asche neben dem Herd schlafen und erhält dafür den Spottnamen „Aschenputtel“. Ihr einziger Trost in dieser traurigen Situation sind ein kleiner Zauberbaum und die beiden Tauben Gurri (Rhonda Neumann) und Purri (Simone Grickscheit). Sie kümmern sich liebevoll um sie und bringen sie mit ihrer heiteren Art immer wieder zum Lachen.
Eines Tages fasst der junge Prinz Roland (Sven Müller) den Entschluss, ein hübsches Mädchen zu heiraten. Mit seiner Mutter, der Königin (Erika Becker), lädt er alle Jungfrauen der Stadt zu einem dreitägigen Ball in seinem Schloss ein. Dabei will er die richtige Auswahl unter ihnen treffen. Auch im Haus der Stiefmutter trifft eine Einladung ein, die der Page des Prinzen (Yannick Will) überbringt. Sie ist natürlich davon überzeugt, dass nur eine ihrer beiden Töchter als Braut des Prinzen in Frage kommt. Für Aschenputtels Wunsch, ebenfalls zu dem Ball zu gehen, haben die drei nur Verachtung übrig. Da wird es den beiden Tauben Gurri und Purri zu bunt. Sie helfen ihrer Freundin, doch noch auf den Ball zu gelangen. Kann Aschenputtel ihre lästige Stiefmutter und ihre beiden Stiefschwestern überlisten? Gelingt es ihr, die Aufmerksamkeit des jungen Prinzen zu gewinnen und werden beide in Liebe zueinander entflammen?