VVV plus bietet Kulturfahrt nach Weimar an

Das Deutsche Nationaltheater mit dem Goethe- und Schiller-Denkmal in Weimar wird besichtigt. (Foto: VVV)

Streifzug durch die einstige Kulturmetropole Deutschlands

BURGDORF (r/jk). Welche historischen Sehenswürdigkeiten prägen die Goethe- und Schillerstadt Weimar und was zeichnet ihr besonderes Flair aus? Die neue VVV plus-Kulturfahrt am Sonntag, 14. September, beantwortet diese Fragen und lädt die Teilnehmer ein, einen persönlichen Eindruck von Weimars einmaligem Charakter zu erhalten. Der Reisebus fährt um 7.00 Uhr auf dem Schützenplatz ab. Jürgen Lange übernimmt die Reiseleitung.
Die „große kunsthistorische Bedeutung öffentlicher und privater Gebäude und Parklandschaften aus der Blütezeit des klassischen Weimar“ veranlasste die UNESCO im Jahr 1998, der ehemaligen Residenzstadt des (Groß-)Herzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach den Status eines „Weltkulturerbes“ zu verleihen. Johann Wolfgang Goethe und Friedrich Schiller gingen als bedeutendste Vertreter der Weimarer Klassik in die Literaturgeschichte ein. Ihr Schaffen, das meistens in einem Atemzug genannt wird, fand in der Zeit, die sie in Weimar verbrachten, ihre wichtigsten Impulse. Während es bei Schiller nur sechs Lebensjahre waren, lebte Goethe von 1776 bis zu seinem Tod im Jahr 1832 in der Stadt und bekleidete dabei auch hochrangige politische Positionen.
Nach der Ankunft in Weimar erleben die Teilnehmer bei einer Stadtführung, welche historischen Gebäude seit Goethes und Schillers Zeiten das Erscheinungsbild der Altstadt bestimmen. Unter ihnen ragen das 1791 eröffnete Deutsche Nationaltheater und die 1691 gegründete Herzogin Amalia-Bibliothek heraus, deren Besuch mit Führung zu den Programmpunkten am Nachmittag gehört. Vorher besteht das wahlweise Angebot, das Mittagessen im Café Residenz einzunehmen. Die Amalia-Bibliothek beherbergt rund eine Millionen historische Bücher aus dem 9. Jahrhundert bis um 1850. Im weiteren Verlauf des Nachmittags sind die Teilnehmer aufgerufen, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Gegen 17.00 Uhr ist die Rückfahrt geplant.
Teilnehmerkarten sind bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862, erhältlich. Wegen der großen Nachfrage bitten die Veranstalter um eine rasche Teilnahmeentscheidung.