VVV-Arbeitskreis „Boule“ feierte 10-jähriges Jubiläum

Spielen und Schnuppern waren Trumpf bei der geselligen Fete zum 10-jährigen Jubiläum des VVV-AK „Boule“ zwischen Burgdorfer Schloss und Spittaplatz. (Foto: Georg Bosse)

Französische Jubiläumsfeier im Themenjahr „International“

BURGDORF (gb). Was gehört partout zu einer Petanque-Party? Baguettes, kleine Bouletten, Croissants, Flammkuchen, Käse sowie Rot- und/oder Weißwein. Genau so feierte der Arbeitskreis „Boule“ (Petanque) im Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) am vergangenen Sonntag sein 10-jähriges Bestehen auf der eigenen Anlage zwischen Burgdorfer Schloss und Spittaplatz.
Über 50 VVV-Boulespieler und Gäste waren erschienen, um auf der stadtzentral gelegenen Boulefläche gemeinsam diesem französischen Nationalsport und der dazugehörigen Geselligkeit zu frönen. „Die Geselligkeit ist uns an diesem Tag besonders wichtig. Heute stehen ausschließlich das reine Spielen und Schnuppern im Fokus“, erklärte Klaus Fuhrmann. Der VVV-Vorsitzende Karl-Ludwig Schrader hatte es sich nicht nehmen lassen, dem AK „Boule“ seinen Glückwunsch und ein kurzes Grußwort zu entrichten.
Anschließend ging es daran, allen Interessierten die Spielvarianten „Leger“ und „Schießer“ zu demonstrieren. „Diese Spieltypen sind wichtig, um die Geschicklichkeit und das Gefühl für die Entfernung zur Zielkugel („Schweinchen“) zu bekommen“, so Fuhrmann, „Frontmann“ von mittlerweile 54 Mitspielern.
Unter blau-weißem, sonnigen Septemberhimmel und mit beflügelnder französischer Musik von Mireille Mathieu, Adamo und Patricia Kaas imHintergrund war dieses Jubiläum dann auch wirklich eine runde Sache.