Vom Sudan nach Burgdorf

BURGDORF (r/jk). Journalisten, Rechtsanwälte, Menschenrechtler und Regimekritiker werden in vielen Staaten verfolgt und inhaftiert, um so „mundtot“ gemacht zu werden. Wie es dem Menschenrechtler Dr. Bushra Gamar Rahama ergangen ist und was er erlebt hat, wird er in der Veranstaltung „Erzähl-Cafe in Benefizz“, Hannoversche Neustadt 8, am Dienstag, 13. August, ab 19.30 Uhr unter dem Titel: „Vom Sudan nach Burgdorf“ berichten.
Dr. Rahama hält sich momentan wegen einer medizinischen Behandlung in Burgdorf auf. Er hält seinen Vortrag in engl. Sprache, der übersetzt wird. Die Moderation übernimmt Thomas Müßel (Amnesty-Deutschland).