„Vitaminzwerge“ zu Besuch in der „Villa Mercedes“

Interaktive Medien wurden zur Wissensvermittlung genutzt. (Foto: Dana Noll)

Medienbasierter Ernährungsworkshop für Vorschulkinder

BURGDORF (dno). Tablet, animierte Filme oder Mitmachlieder sorgten für einen
„bunten und gesunden Vormittag in der DRK-Kindertagesstätte „Villa Mercedes“ in Burgdorf. „Ganz nebenbei“ wurden hier die Grundlagen zu gesunder Ernährung vermittelt.
„Bunt ist gesund“ riefen die 12 Vorschulkinder im Alter von 5 bis 6 Jahren lautstark in den Raum. Dabei wurde gehüpft und gewackelt, denn mit Bewegung machte der Workshop gleich doppelt viel Spaß.
Wissensvermittlung in Kombination mit körperlicher Aktivität ist eine pädagogisch sinnvolle Methode. Von dieser Wechselwirkung profitieren besonders junge Kinder. Die Firma expika vermittelt mit ihren Kita-Touren auf spielerische Weise pädagogische Themen, wie beispielsweise „Gesunde Ernährung“. Durch den Einsatz moderner Medien werden die Kinder nicht nur abwechslungsreich unterhalten, sondern können auch selbst aktiv werden. „Es geht nicht nur um reine Wissensvermittlung, sondern um Spaß und Neugier an dem Thema zu wecken“, so Manuela Brieger von expika, die sehr unterhaltsam durch den Vormittag in der DRK-Kita „Villa Mercedes“ führte.
Unterstützt wurde sie dabei von den „Vitaminzwergen“: Pepe Paprika, Gustav Gurke, Bodo Banane, Anna Apfel und Klara Karotte. Die zukünftigen Schulkinder waren aktiv, neugierig und mit Eifer dabei. So lernten die Kinder eine Vielzahl von Obst- und Gemüsesorten kennen, lösten interaktive Puzzle und lernten, dass „eine Handvoll Vitamine essen“ gesund und stark macht.
Für einen „bunten und gesunden“ Tisch sorgte der rewe Markt in Burgdorf. Im Anschluss an den Workshop konnten sich alle Kinder noch eine große Tüte mit frischem Obst und Gemüse füllen.
„Wir führen diese Aktion zum ersten Mal in unserem Haus durch. Wir sind begeistert, wie sich die Kinder beteiligen“, so Kita-Leiterin Anke Bornemann. Nicht überraschend, denn die „Villa Mercedes“ hat einen Kinder-Garten im Kindergarten. Hier wird Natur erlebbar gemacht, mit Nisthilfen, „Naschgarten“, einem neuen Hochbeet und Obststräuchern. „Wir legen viel Wert auf gesunde Ernährung. Die Kinder ernten ihre frischen Zutaten, wie zum Beispiel Tomaten, selbst und bereiten diese gemeinsam mit den Erzieherinnen zu“, so Anke Bornemann.