Viele Luftballons kamen nur bis nach Celle

Die Gewinner des 30. Luftballonweitflugwettbewerbes freuten sich mit den Sponsoren über ihre Preise: v.l. hinten Alina Ernst, Anna-Lena Schluhe, Lisa Marie Gronau, Karl-Ludwig Schrader (Vorsitzender VVV), Bürgermeister Alfred Baxmann; v.l. vorne Frederik Pirsch, Lea-Sophie Graich, Julia Reupke, Julian Wagner. (Foto: Dana Noll)

Gewinner des 30. Weitflugwettbewerbs ausgezeichnet

BURGDORF (dno). Immer den bunten Ballons nach! So bahnten sich am vergangenen Freitagnachmittag die Sieger und Siegerinnen des Luftballonweitflug- Wettbewerbes ihren Weg durch das AOK Gebäude in der Heinrichstraße in Burgdorf. Hier warteten schon bunt geschmückte Tische, gedeckt mit Kuchen, Keksen, Mini-Würstchen und Brezeln, auf die jungen Preisträger und ihre Eltern. Angestoßen wurde kindgerecht mit Kakao, Erdbeer- oder Vanillemilch! Bereits zum 30. Mal veranstalten die AOK und der VVV diesen beliebten Wettbewerb.
Traumhaftes Wetter begleitete die Ballons auf ihrem Weg, als sie beim vergangenen Stadtfest Oktobermarkt auf die Reise geschickt wurden. Vor einigen Jahren flogen sie bis nach Polen, Schweden oder Rumänien. Spitzenreiter war ein Luftballon, der es sogar bis nach Moskau schaffte! Diesmal blieb es allerdings bei einem „Kurztrip“. Denn der Wind wehte nur sehr schwach und ließ fast alle Luftballons in Celle landen.
So teilten sich diesmal sieben Kinder den vierten Platz und durften aus den Händen von Karl-Ludwig Schrader, Vorsitzender des VVV, einen Burgdorfer Geschenkgutschein im Wert von 10 Euro entgegen nehmen. Die Preisträger Anna-Lena Schluhe, Julia Reupke, Alina Ernst, Lea-Sophie Graich, Fiona Übermuth, Noel Hildebrandt und Hannah Schenk kamen alle aus Burgdorf und können sich nun einen kleinen Wunsch in den heimischen Geschäften erfüllen. „Ich werde mir davon vielleicht ein Buch kaufen“, so Alina.
Den Preis für den dritten Platz, einen Burgdorfer Geschenkgutschein im Wert von 25 Euro, verlieh Sonja Lenort, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der AOK, an den 7-jährigen Frederik Pirsch. Der nur 4-jährige Julian Wagner freute sich riesig über den zweiten Platz und erhielt ebenfalls einen Gutschein über 30 Euro, der von Mirco Zschoch, Fraktionsvorsitzender der CDU im Stadtrat Burgdorf, gestiftet wurde.
Der Ballon der 11-jährigen Lisa Marie Gronau aus Sievershausen schaffte es am weitesten und flog fast 186 Kilometer bis nach Rastede. Aus den Händen des Bürgermeisters Alfred Baxmann nahm sie ihren Preis, einen Burgdorfer Geschenkgutschein über 50 Euro, entgegen.