Verblüffende Einsatzfelder für „Fahrräder im Dienst“

Früher ein gewohntes Bild: Der Postbote trägt mit dem Fahrrad die Post aus. (Foto: Walter Euhus)

Radfahrgalerie präsentiert neue Sonderausstellung in der KulturWerkStadt

BURGDORF (r/jk). Der VVV und die Stadt Burgdorf präsentieren vom 17. April bis zum 6. Juni eine neue Ausstellung der Radfahrgalerie in der KulturWerkStadt (Poststraße 2): „Fahrräder im Dienst“ heißt die Schau, die Walter Euhus mit zahlreichen Leihgaben aus mehreren Museen zusammengestellt hat.
Die Besucher der Ausstellung lernen zahlreiche bemerkenswerte Fahrradkonstruktionen kennen, die im vergangenen Jahrhundert in vielfach verblüffenden Einsatzfeldern benutzt wurden und zu den heute völlig aus dem Blickfeld geratenen Fortbewegungsmitteln im alltäglichen Dienstbereich gehörten.
Wer in heutiger Zeit an Dienstfahrräder denkt, dem fällt eigentlich nur noch der per Fahrrad verteilende Postbote ein. Früher gehörten aber auch der die Brötchen auf dem Geschäftsrad ausfahrende Bäckerlehrling, der Rad fahrende Handwerker, der Zeitungsbote auf dem Fahrrad oder im Sommer der Eismann auf seinem Dreirad zu den gewöhnlichen Erscheinungen im Straßenbild. Das Fahrrad diente zudem in Arbeitsfeldern als Fortwegungsmittel, die dem heutigen Betrachter ziemlich ungewöhnlich erscheinen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatten fast alle europäischen Armeen eigene Korps auf Militärfahrrädern und ließen ihre Sanitäter Verletzte auf dem Fahrrad transportieren. Die Stadt Brüssel nutzte Ende des 19. Jahrhunderts als erste Metropole Fahrräder im Feuerwehrdienst. Lastenräder zum Transport schwerer Gegenstände waren schon in den 1880er Jahren verbreitet.
Die Ausstellung lädt zu einer informativen und sehenswerten Reise in die Vergangenheit des Dienstfahrrades ein, die mit vielen ungewöhnlichen Exponaten wieder zum Leben erweckt wird. Die KulturWerkStadt ist sonnabends und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Besuchergruppen können mit VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich Führungen auch an den Wochentagen vereinbaren (Tel. 05136/1862).