Ute Assmann folgt in den Vorstand der Stadtsparkasse

Heiko Nebel (li.) begrüßte Ute Assmann als Nachfolgerin für den ausscheidenden Vorstand Thomas Pötsch (re.). (Foto: Irma Wartmann)

Nachfolgerin für ausscheidenden Vorstand Thomas Pötsch steht fest

BURGDORF (r/jk). Zum 1. Januar 2014 haben Verwaltungsrat und Stadtrat Ute Assmann zum Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Burgdorf gewählt. Die Besetzung war notwendig geworden, da zum Jahresende Thomas Pötsch aus gesundheitlichen Gründen aus dem Unternehmen ausscheidet.
Ute Assmann hat sich in einem dreistufigen Bewerbungsverfahren erfolgreich durchgesetzt. „Wir sind uns sicher, mit Frau Assmann eine sehr gute Wahl getroffen zu haben“, erläuterte Alfred Baxmann als Vorsitzender des Verwaltungsrates. „Assmann bringt die Fähigkeiten mit, die die Stadtsparkasse braucht, um sich auch in der Zukunft im Kundengeschäft erfolgreich in Burgdorf zu präsentieren und hohen Nutzen für die Burgdorferinnen und Burgdorfer zu stiften.“
Ute Assmann (45) ist in Meschede (NRW) geboren und dort aufgewachsen. Bei der dortigen Sparkasse absolvierte sie ihre Banklehre und lernte alle Facetten des Bankgeschäft durch Tätigkeiten in verschiedenen Abteilungen kennen. Ihre theoretische Ausbildung schloss sie als diplomierte Sparkassenbetriebswirtin mit dem Besuch des Lehrinstituts für das kommunale Sparkassen- und Kreditwesen in Bonn ab. 2001 wechselte sie zur Sparkasse Münsterland Ost und war dort zuletzt als Bereichsleiterin direkt unterhalb der Vorstandsebene für das Filialgeschäft zuständig.
„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und vor allem die Tätigkeit im Kundengeschäft. Natürlich werde ich Münster vermissen, aber ich habe schon erlebt, dass Burgdorf und die Region vieles zu bieten haben“, erklärte Assmann.
Zur Zeit ist Ute Assmann für sich und ihren Lebensgefährten auf Wohnungssuche in Burgdorf und Umgebung. Sofern jetzt noch die BaFin der Besetzung im Sparkassenvorstand zustimmt, können sich Kunden und Mitarbeiter ab 2014 auf eine sympathische und engagierte Stellvertreterin von Heiko Nebel im Vorstand der Stadtsparkasse freuen.