Umzug des Lehrter Wochenmarktes wird diskutiert

Der Lehrter Wochenmarkt soll zum City Center umziehen.
 
Der Obsthof Mahler lebt von seiner Stammkundschaft.

Händler/innen befürchten Stammkunden zu verlieren

LEHRTE (dno). Die Diskussionen um den Standortwechsel des Lehrter Wochenmarktes gehen in die nächste Runde. Bei einer öffentlichen Anwohnerversammlung in der vergangenen Woche, lud die Stadt Lehrte alle interessierten Bürger/innen sowie Beteiligte in die Städtische Galerie im Zuckerzentrum ein.
Das Thema „Verlegung des Wochenmarktes“ ist in Lehrte nicht neu und wurde schon des öfteren diskutiert und angeschoben. Bislang, ohne Ergebnis. Über den Standort konnte immer wieder keine Einigung erzielt werden. So waren sowohl die Zuckerpassage als auch die nördliche Burgdorfer Straße im Gespräch - das wurde aber verworfen. Nun wurde das City-Center als möglicher Standort vorgeschlagen.
Etwa 50 Teilnehmer/innen darunter auch Anwohner/innen und ansässige Gewerbetreibende, die in Sichtlinie zum Standort wohnen oder ihre Betriebsstätte haben, nahmen an der Diskussion teil. Auch der Erste Stadtrat Uwe Bee, der Fachbereichsleiter Bürgerservice Michael Großmann, der Fachdienstleiter Straßen und Verkehr Markus Baumgarten sowie Geschäftsführer Jörn Böttcher und Prokurist Michael Riebe von der Attraktive Wochenmarkt GmbH machten ihre Positionen deutlich.
Aus der Anwohnerschaft wurden dabei keine großen Kritikpunkte geäußert, lediglich Vor- oder Nachteile diskutiert. Hinterfragt wurden: die Herrichtungskosten (10.000 Euro wurden als Höchstsumme für den Haushaltsplan angemeldet), die Begrenztheit der Fläche (nicht viel mehr als die aktuellen 16 Händler), die möglichen Nachteile für die Gewerbetreibenden am Marktplatz, die weiteren Wege für gehbehinderte Menschen aus dem Alten Dorf und die fehlenden direkt angrenzenden Parkmöglichkeiten.
Einig waren sich aber die Mehrzahl der Beteiligten darüber, dass es einen Standortwechsel geben sollte, da der Wochenmarkt immer mehr „kränkelt“. Weniger Käufer und kaum Laufkundschaft ließen den Wunsch nach einem anderen Ort wachsen.
Doch schaut man sich am Samstagmorgen auf dem Wochenmarkt um, herrscht ein überschaubares aber reges Treiben vor der Matthäuskirche. Viele ältere Menschen bilden hier die Stammkundschaft, die alles andere erfreut ist, über einen Standortwechsel. "Wir kommen seit Jahrzehnten hier her und kaufen für die ganze Woche ein. Das hat Tradition. Zum City Center zu fahren, wäre für uns nicht möglich", so eine Marktbesucherin. Auch bei den Händler/innen sind die Positionen gespalten. Barbara Philipp vom Obsthof Mahler sieht den Umzug kritisch:"Wir haben 80 Prozent Stammkunden. Das ist wie eine kleine Familie, wir haben die Kinder aufwachsen sehen. Uns nützt die Laufkundschaft wenig." Eileen Nordmeyer vom Geflügelhof Nordmeyer stimmt zu: "Der Umzug ist keine gute Idee. Hier kommen viele ältere Menschen her und treffen auf viele Bekannte. Wir verkaufen beispielsweise Kartoffeln, da geht die Ware kiloweise über den Ladentisch. Das trägt keiner bis ins Parkhaus!"
SPD-Fraktion und die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen hatten in einem gemeinsamen Antrag die Verwaltung gebeten, den bisherigen Standort an der Matthäuskirche auf Flächen vor dem City Center Lehrte (CCL) zu prüfen. Der Antrag wurde am 10. März 2016 gestellt und durch die Stadt Lehrte ausführlich geprüft. Dazu wurde mit dem Marktbetreiber eine Stellprobe durchgeführt mit dem Ergebnis, dass dieser Standort vor dem City-Center grundsätzlich geeignet ist.
„Die Stadt Lehrte möchte eine vielfältige Versorgung und damit auch den Wochenmarkt lange erhalten“, so Fabian Nolting. Die Attraktive Wochenmarkt GmbH erhofft sich durch den neuen Standort mehr Attraktivität durch die Laufkundschaft im Zentrum.
Die Gremien - Bau- und Verkehrsplanungsausschuss, Ausschuss für Haushalt, Wirtschaft, Liegenschaften und Feuerschutz, Verwaltungsausschuss, Rat - werden Anfang des neuen Jahres die Thematik nochmals aufgreifen und einen Beschluss fassen.