Uetze kämpft sich auf den 2. Platz

Die Handballer vom Gymnasium Uetze kamen auf den 2. Platz im Wettbewerb.

Handball-Bezirksvorentscheid am Gymnasium "Unter den Eichen"

UETZE (dno). Großer Jubel bei den Handball-Jungs vom Gymnasium Uetze. Obwohl es für den ersten Platz nicht ganz gereicht hat, gab es dennoch keinen Grund zum Trübsal blasen. Denn die Fünft- und Sechstklässler behaupteten sich gut gegen ihre starke Konkurrenz. Die kam vor allem aus Hannover. Die Käthe-Kollwitz-Schule errang den ersten Platz und kletterte vor den Uetzern auf das Siegerpodest.
Insgesamt nahmen vier Schulen - die Gymnasien Uetze und Burgdorf, die Käthe-Kollwitz-Schule und die Humboldt-Schule - am Bezirksvorentscheid im Handball unter dem Motto "Jugend trainiert für Olympia" in der Sporthalle des Schulzentrums teil. 45 Schüler aus den Jahrgängen 2004 bis 2007 traten jeweils drei Mal auf das Spielfeld. In zwei Halbzeiten á 12 Minuten spielte "jeder gegen jeden".
"Wir haben eine gute Mannschaft", lobte Sportlehrer Milan Djuric. Die Jungen trainierten seit Beginn des Schuljahres in der Handball AG als auch bei ihren Vereinen dem VfL Uetze oder dem TSV Friesen Hänigsen für diesen Wettbewerb. So wie Miklas Leßmann und Joel Schwarz aus der Klasse 6c:"Das Training und auch das Turnier macht großen Spaß!" Beide spielen bereits seit über acht Jahren Handball im Verein. "Es ist besser als Fußball. Beim Handball gibt es viele Regeln, die zu beachten sind, damit ist es auch schwieriger", so Miklas Leßmann. "Und der Sport ist härter", fügt Joel Schwarz hinzu.
Auch die Schiedsrichter waren Schüler aus der Oberstufe, die sich um den Spielplan sowie um das Kampfgericht kümmerten. Am Ende konnte das Gymnasium Uetze zwei Siege - gegen die Humboldtschule (18:11) sowie gegen das Gymnasium Burgdorf (17:5) - erringen. Nur gegen die Käthe-Kollwitz-Schule aus Hannover mussten sich die Jungen mit 9:24 Toren geschlagen geben. Die Haupttorschützen der Uetzer Mannschaft waren Julian Haase, Elijas Pütz und Janne Oertel.
Für die Sieger geht es nun zum Endkampf nach Marklohe. Hier wird dann der Landessieger ermittelt.