Über 2.000 Euro für das Aegidius-Haus Hannover

Die Aegidius-Mischung der Hannoverschen Kaffeemanufaktur ist nicht nur eine außergewöhnliche Melange erlesener Hochlandkaffees, sondern auch eine außergewöhnliche Idee, das Aegidius-Haus in Hannover zu unterstützen (v.l.): Gisèle Labinschus, Sabine Woyna und Andreas Berndt. (Foto: Georg Bosse)

Hannoversche Kaffeemanufaktur röstet für den guten Zweck

HEESSEL (gb). Andreas Berndt ist Kaffee in großer Leidenschaft zugetan. Die Leidenschaft ging so weit, dass der Kaufmann und Dipl.-Kaffeesommelier 2012 die Hannoverschen Kaffeemanufaktur (HKM) in Hannover/Limmer ins Leben rief und im Februar 2016 seine HKM-Rösterei in Heeßel eröffnete.
Zugetan ist der Kaffeeexperte auch dem Aegidius-Haus „Auf der Bult“ in Hannover. Unter den bislang rund 40 eigenen Kaffeekompositionen, darunter ein Hannover 96- und ein „Recken“-Kaffee, ist auch eine Aegidius-Mischung, mit deren Verkauf die HKM die hannoversche Kurzzeitpflegeeinrichtung für schwerkranke und behinderte Kinder und Jugendliche unterstützt.
Von jeder verkauften 250 Gramm-Packung dieser außergewöhnlichen Melange erlesener Hochlandkaffees spendet Andreas Berndt 3,50 Euro an das Aegidius-Haus. „Die Kreation eines eigenen Kaffees ist für uns ein großartiger Weg der Unterstützung“, bedankten sich die Präsidentin des Lions Clubs Aegidius Hannover, Gisèle Labinschus, sowie Schatzmeisterin Sabine Woyna für den HKM-Spendenscheck in Höhe von 2.044 Euro bei der Überreichung in Heeßel.