TWO in ONE – Bewerbungstraining mit Übernahmechancen

Cornelia Manfraß, Yvonne Salewski und Cornelia Kölling (v.l.) gaben wertvolle Tipps für eine gute Bewerbung. Foto: Daniela Rosendahl (Foto: Daniela Rosendahl)
BURGDORF/LEHRTE (r/jk). Profis begleiten die Ausbildungsplatzsuche: Etwa 20 Schülerinnen und Schüler aus der Berufsfachschule Wirtschaft nehmen in diesem Jahr am Projekt „TWO in ONE“ teil, das die BBS Burgdorf-Lehrte (BBS-BL) in Kooperation mit Pro Regio e.V. und verschiedenen Unternehmen aus der Region zum zweiten Mal für Ausbildungsplatzsuchende anbietet.
Die Auftaktveranstaltung fand am 10. Februar am Standort Handelslehranstalt statt. Yvonne Salewski und Cornelia Manfraß von Pro Regio e. V. hatten als besonderen Gast Cornelia Kölling eingeladen, die Ausbildungsleiterin bei der Firma Nordpack in Isernhagen ist. Die Referentinnen hatten verschiedene kaufmännische Ausbildungsplatzangebote im Gepäck und vermittelten den Zuhörern interessante Insiderinformationen über die einzelnen Unternehmen und die Anforderungen an die Bewerber. Dabei wurde nicht nur auf die Relevanz von Zeugnisnoten hingewiesen, sondern auch auf soziale Kompetenzen und persönliche Fähigkeiten, auf die die Betriebe Wert legen.
„Wenn Sie sich in Ihrer Freizeit engagieren, wie in einem Verein oder in der freiwilligen Feuerwehr, dann erwähnen Sie das in Ihren Bewerbungsunterlagen“, riet Cornelia Manfraß, „und bewerben Sie sich zügig auf unsere Stellenangebote. Das signalisiert uns, dass Sie großes Interesse haben.“
„Das Foto in Ihrer Bewerbungsmappe sollte gut gemacht sein, der erste optische Eindruck ist wichtig“, betonte Cornelia Kölling. Ganz nebenbei lernten die Zuhörer auch Berufe kennen, die sie vorher nicht kannten. So stellte Yvonne Salewski den Ausbildungsberuf Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen vor und bot gleich zwei Ausbildungsplätze an.
Die Abfrage am Schluss ergab: Die meisten Schüler werden sich auf eine der Stellen bewerben und dann an Schritt zwei des Projekts teilnehmen, einem Vorstellungsgespräch mit einem echten Personalprofi im Unternehmen und anschließendem Feedback. Wer sich hier gut präsentiert, hat eine große Chance auf seinen „Wunschausbildungsplatz“.
Die drei Referentinnen schauten übrigens schon bei der Informationsveranstaltung genau hin. Alle, die interessiert nachfragten und höflich auftraten, konnten hier bereits punkten – genau wie im „realen Leben“ auch.