Türkisches Flair in der KulturWerkStadt

Länderaktionstage „Türkei“ am 28. und 29. April

BURGDORF (r/jk). Burgdorf hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einer Stadt mit internationalem Charakter entwickelt, zu dem 1600 Menschen aus 94 Herkunftsländern einen nicht mehr wegzudenkenden Beitrag leisten. Dass diese Entwicklung auf eine breitflächige Akzeptanz stößt, zeigt der seit acht Wochen anhaltende, enorme Besucherandrang zu der Schau „BURGDORF INTERNATIONAL – Wir sind Burgdorf“.
Die von den drei Kooperationspartnern Stadtmarketing Burgdorf, VVV und Stadt Burgdorf organisierte Ausstellung ist bis zum 29. April in der KulturWerkStadt (Poststraße 2) zu sehen. Beispielhaft für viele andere ausländische Mitbürger verfolgt die Schau den Lebensweg von 19 Burgdorfer Einwohnern mit Migrationshintergrund und berichtet von ihrer aktuellen Lebenssituation. Besonderen Anklang fanden die Länderaktionstage an den Wochenenden. Acht Herkunftsländer der in der Schau portraitierten Menschen standen bisher im Mittelpunkt der Aktionen. Vorträge, Musikdarbietungen, landestypische Gerichte und viele Gespräche trugen zum tieferen Verständnis für den kulturellen Hintergrund dieser Länder bei.
Die Türkei lädt am Sonnabend und Sonntag, 28. und 29. April, zu den beiden abschließenden Aktionstagen in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr ein. Gastgeber sind der aus Istanbul stammende Haluk Seyhanoglu und der aus der Südtürkei gebürtige Ahmet Kuyucu. Die beiden seit vielen Jahren in Burgdorf lebenden türkischen Mitbürger empfangen die Besucher ab 14.00 Uhr in der KulturWerkStadt. Jeweils an beiden Tagen um 15.00 und 16.00 Uhr stellt Haluk Seyhanoglu den kulturellen und geschichtlichen Horizont der Türkei sowie deren traditionsreiche Sehenswürdigkeiten vor. Unter ihnen genießen die Haga Sophia, das Topkapi-Museum und die beiden antiken Metropolen Ephesos und Troja einen schon legendären Ruf. Mehr als ein Dutzend historische Stätten der Türkei stehen auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Seyhanoglus Erläuterungen sind mit zahlreichen sehenswerten Videosequenzen unterlegt.
Den Geschmacksinn verwöhnen landestypische Köstlichkeiten, die türkische Familien aus Burgdorf vorbereitet haben. Pide, gegrillte Auberginen mit Joghurt, türkischer Kuchen, Fladenbrot, Baklava und verschiedene Salatvariationen stellen nur einen kleinen Auszug aus der großen Vielfalt türkischer Essgewohnheiten dar. Für einen atmosphärischen Hintergrund sorgt stimmungsvolle türkische Musik, zu deren bekanntesten Fans schon Wolfgang Amadeus Mozart gehörte. Von kunsthandwerklichem Geschick zeugen die ausgestellten Handarbeiten, kleinen Teppiche und Accessoires. Einen großen Stellenwert genießt in der Türkei die Bartpflege. Die Feinheiten dieser traditionellen Prozedur demonstriert die Vorführung eines Bartfriseurs.