TSV II will zwei wichtige Punkte einsacken

A-Jugendtrainer Roi Sanchez gibt seiner Mannschaft beim Team-Time-Out die neue taktische Ausrichtung vor. (Foto: st)

A-Jugend der TSV Burgdorf darf beim THW Kiel keine Schwächen zeigen

ALTKREIS (st). Die ersten Spiele im Jahr 2017 sind bereits Geschichte. Am kommenden Wochenende wird in den verschiedenen Handballligen im Altkreis Burgdorf weiter um Punkte gekämpft. Dabei haben die TSV Burgdorf II und III Heimspiele und lösbare Aufgaben. Der Lehrter SV wird auswärts beim Aufstiegskandidat MTV Vorsfelde gefordert und kann nur mit einer exzellenten Leistung punkten. Die A-Jugend der TSV Burgdorf reist zum THW Kiel und möchte den Hinspielerfolg wiederholen.
In der 3.Liga Ost gibt es hinter einem Spitzenquartett ein breites Mittelfeld. In dieser Zone dürfen sich die Mannschaften keine Niederlagenserie erlauben, denn schnell besteht Abstiegsgefahr und das soll nicht passieren. Abgeschlagen ist nur TV Kirchzell, denn die haben schon einen großen Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz. Die TSV Burgdorf II rangiert im bisher gesicherten Mittelfeld und könnte mit einem Sieg am Sonnabend, 4.Februar, ab 16.30 Uhr gegen HSC Bad Neustadt einen wichtigen Schritt in Richtung guter Platzierung machen. Gerade in einem Heimspiel ist das Team um Trainer Heidmar Felixson gefordert und freut sich über das Interesse der Burgdorfer Handballfans.
Die junge Mannschaft, in der teilweise auch A-Jugendliche eingesetzt werden, sprüht in der Halle an der Gudrun-Pausewang-Schule oft vor Einsatzfreude und bietet erfrischenden Handball. Am Sonnabend werden die A-Jugendlichen fehlen, da sie gleichzeitig in Kiel auflaufen müssen. Das sollte das Team um den hoffentlich wieder genesenen Keeper Jendrik Meyer aber nicht schwächen. Mit einer kämpferischen Einstellung und wenig Fehlern sollte der 26:21-Erfolg in Neustadt auch in eigener Halle realisierbar sein. Nachlässigkeiten sind aber nicht angebracht, denn die könnte zu einer Überraschung führen und das wollen die TSVer nicht erleben.
Ein ganz schweres Spiel wartet in der Oberliga am Sonnabend ab 19.30 Uhr auf den Lehrter SV. Die Mannschaft um Trainer Lutz Ewert wird beim Tabellenzweiten MTV Vorsfelde antreten. Der Gastgeber wird als Aufstiegskandidat gehandelt und könnte dem Spitzenreiter Northeimer HC gefährlich werden. Dazu benötigen die MTVer aber unbedingt einen Sieg im Heimspiel gegen den LSV. In der Hinrunde trennten sich beide Teams 22:22-Unentschieden. Eine kampfbetonte Partie, die mit einem gerechten Ergebnis endete. Kann sich der LSV gegenüber den letzten Spielen noch ein wenig steigern und von Beginn an aggressiv in die Zweikämpfe gehen, dann ist ein doppelter Punktgewinn durchaus zu schaffen. Aber dazu müssen Till Dreißigacker und seine Mitspieler schon einen guten Tag erwischen und vor dem MTV-Tor ihre Chancen sicher verwandeln.
Einen wichtigen Erfolg könnte die TSV Burgdorf III am Freitag, 3.Februar, ab 20 Uhr in der Burgdorfer Halle an der Grünewaldstraße sicherstellen. Gegner ist HF Helmstedt-Büddenstedt und gegen die Gäste haben die Burgdorfer noch etwas gutzumachen. Im Hinspiel gab es eine bittere 29:30-Niederlage, die nur schwer zu verkraften war. Die junge Mannschaft um Trainer Andrius Stelmokas möchte in eigener Halle zeigen, dass die Niederlage in Helmstedt nur ein Ausrutscher war. Gelingt ihnen über sechzig Minuten ein couragiertes Auftreten und steht die Defensive kompakt, dann sind zwei wichtige Pluspunkte eine gute Ausgangsposition für die nächsten Begegnungen der Oberliga.
Für einen Auswärtssieg beim THW Kiel will die A-Jugend der TSV Burgdorf sorgen. Trainer Roi Sanchez warnt seine Spieler aber vor dem Gegner, der nicht mehr so stark ist wie im vergangenen Jahr und in der Tabelle der Jugendbundesliga nur einen Platz in der unteren Tabellenhälfte einnimmt. In der Helmut-Wriedt-Halle in Kiel kann der THW aber jeden Gegner bezwingen und deshalb ist eine engagierte Leistung nötig, um den 31:23-Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen zu können. Das Spiel wird am Sonnabend um 16 Uhr angepfiffen.