TSV Burgdorf II darf sich beim Zweiten TV Badenstedt etwas ausrechnen

Ein Beitrag von Horst Depenau - Komplette Badenstedter Mannschaft hat den Verein verlassen

BURGDORF (de). 14 Spiele bleiben der TSV Burgdorf II noch, um den derzeitigen Abstiegsplatz in der Fußball-Bezirksliga 2 zu verlassen, um sich so für eine weitere Saison die Zugehörigkeit zum Bezirk Hannover zu sichern. „Wir haben noch erheblichen Nachholbedarf“, stellte Trainer Egon Möller angesichts des momentanen 14. Tabellenplatzes mit nur 13 Punkten fest. Am Sonntag (15 Uhr)besteht für die Burgdorfer beim TV Badenstedt die Gelegenheit, das spärliche Punktepolster aufzubessern. Zwar spricht die Tabellenlage gegen die Burgdorfer, doch hat sich beim Tabellenzweiten aus Badenstedt, der das Hinspiel mit 5:2 gewann, in der Winterpause einiges getan. So hat die komplette Mannschaft in der Winterpause den TV Badenstedt trotz des 2. Tabellenplatzes verlassen und sich dem klassentieferen Kreisligisten Sportfreunde Ricklingen angeschlossen. Im Gegenzug wechselte bis auf einen Spieler und den Trainer die gesamte Ricklinger Mannschaft zum TV Badenstedt und will nun mit den Kreisligaspielern alles daran setzen, das Punktepolster in so weit zu verteidigen, dass eine weitere Zugehörigkeit zum Bezirk gesichert werden kann.
„Die neuformierte Badenstedter Mannschaft können wir besiegen“, ist sich Egon Möller nach seiner Stippvisite beim Spiel des TV Badenstedt bei Borussia Hannover sicher, dass die Badenstedter zum Auftakt der Rückrunde am 3. März mit 1:3 verloren. Erst recht, weil sich nach Meinung des Burgdorfer Trainers nach den Trainingseindrücken Spieler wie Elvedin Sabotic, Sener Samast und Michael Klabis gegenüber der Hinrunde zu steigern wussten.