Trotz Konkurrenz eine gute Kundenfrequenz

Den Verkaufsoffenen Sonntag in Burgdorf nutzten viele Menschen, um die autofreie Innenstadt noch einmal in aller Ruhe nach allerlei Nützlichem abzugehen. (Foto: Georg Bosse)

Dritter VOS in nur acht Wochen war der letzte Einkaufssonntag 2011

BURGDORF (gb). Die Kaufmannschaft des Aktionskreises Einkaufsstadt Burgdorf (AKEB) hatte am vergangenen, frühlingsmilden Oktoberruhetag zum vierten und letzten Verkaufsoffenen Sonntag (VOS) 2011 eingeladen. Von Ruhe auf der autofreien Marktstraße und in den angrenzenden Gassen allein konnte keine Rede sein, obwohl dies der dritte VOS in nur acht Wochen war. Unbeirrt zogen die unzähligen, ausgeschlafenen Bummler und Schnäppchenjäger ihre Bahnen in der Burgdorfer City. Dennoch sollte sich der AKEB vielleicht überlegen, seine VOS zeitlich zu entzerren, um die Einkaufssonntage so gescheiter auf den jeweiligen Jahreszeitraum zu verteilen.
Neben den vielen attraktiven, preisnachgelassenen Angeboten des Innenstadt-Einzelhandels wurde den Besuchern aus Burgdorf und Umgebung ein umfangreiches Rahmenprogramm präsentiert. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) hatte die Türen des Stadtmuseums und der KulturWerkStadt für Besichtigungen seiner aktuellen Ausstellungen geöffnet, die Burgdorfer Reiter- und Jägerschaft zeigte mit Informationsständen, Kutschen und Pferdeskulpturen auf der Oberen Marktstraße Flagge und passend dazu gab es ein Platzkonzert der Thönser Jagdhornbläser. Und um günstige Gelegenheitskäufe konnte auf dem Flohmarkt rund um den „Wall“ und auf dem Aldi-Parkplatz gefeilscht werden.
„Dieser Verkaufsoffene Sonntag hatte trotz Konkurrenz (z.B. Lehrte) eine gute Besucherfrequenz. Das beweist einmal mehr, dass Burgdorf mittlerweile als attraktiver Einkaufsstandort in der Region wahrgenommen wird“, so Jörg Fehling vom AKEB-Vorstand.