Trauma-Therapie für Leib und Seele

BURGDORF (jk). Ein Trauma ist eine Verletzung. Oft denkt man an die seelische Verletzung oder bei einem Schleudertrauma an die Schmerzen im Nacken. Die leib-seelische Trauma-Therapie versucht, Brücken zu bauen, dort wo Körper und Seele vermeintlich getrennt sind. Mögliche Symptome einer Traumatisierung, wie zum Beispiel Nervosität, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Schmerzen, Konzentrationsstörungen oder beängstigendes Wiedererleben bedrohlicher Situationen haben immer eine Entsprechung in beiden Ebenen. Es wird immer besser erforscht, was sich bei posttraumatischer Belastungsstörung im Körper und insbesondere im Nervensystem und im Gehirn abspielt. Diese Erkenntnisse beeinflussen die moderne Trauma-Therapie.
Am Donnerstag, 13. April, von 10:00 bis 12:00 Uhr wird Heilpraktikerin Martina Fernholz im Mehrgenerationenhaus Burgdorf im offenen Treff „Leib und Seele“ über ihre Erfahrungen berichten.