Tradition und persönliches Anliegen

Auf dem Gabentisch in der Küche der Burgdorfer Tageswohnung hatte Gero von Oettingen (2.v.l.) Socken und Unterwäsche sowie einen Teil der Lebensmittel ausgebreitet. Holger Hornbostel, Grit Schiller und Jessica Kind bedankten sich im Namen ihrer Schützlinge. (Foto: Georg Bosse)

Alle Jahre wieder „beschert“ das DRK die Tageswohnung

BURGDORF (gb). Die Tageswohnung Burgdorf ist eine Einrichtung der Diakonie in der östlichen Region Hannover zur Begleitung von mobilen, wohnungslosen Menschen. Für diesen Personenkreis bietet die Tageswohnung einen vorübergehenden Schutzraum. Es ist vom DRK-Ortsverein Burgdorf zum guten Brauch gemacht worden, dass seine Verbundenheit zur Tageswohnung in der Weihnachtszeit mit einem Gabenpaket Jahr für Jahr bekräftigt wird.
„Es ist nicht nur eine bloße Tradition, sondern auch unser persönliches Anliegen“, erklärte der DRK-Vorsitzende Gero von Oettingen zwei Tage vor Heiligabend, als er dem Diakon und Dipl.- Sozialpädagogen Holger Hornbostel, Dipl.-Sozialpädagogin Grit Schiller, Sozialarbeiterin Jessica Kind sowie ihre Schützlinge mit allerlei Lebensmittel, Hygieneartikel und Dingen des täglichen Bedarfs “bescherte“.