THW-Aktionstage und Talkrunde „Frauen im Ehrenamt“

Der Arbeitskreis „Frauen in Burgdorf“ lädt zu einer Talkrunde im Stadtmuseum ein. (Foto: VVV)

Beiprogramm der Ehrenamts-Ausstellung am 22. und 23. März

BURGDORF (r/jk). Eine ausgeprägte öffentliche Resonanz verzeichnete die Ausstellung „Burgdorf: Hier findet Ehrenamt Stadt! – Vorbilder“ in den zurück liegenden Wochen. Bis zum Ostermontag, 21. April, portraitiert die im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) zu sehende Schau einen beispielhaft ausgewählten Personenkreis in der Stadt lebender Menschen, die im Verbund mit vielen anderen Gleichgesinnten ihren engagierten ehrenamtlichen Einsatz in den Dienst des Gemeinwesens stellen. Zu einem Beiprogramm, dessen Gestaltung die beteiligten Vereine und Organisationen übernehmen, sind die Museumsbesucher jeweils sonnabends und sonntags im Rahmen der Öffnungszeiten zwischen 14.00 bis 17.00 Uhr eingeladen.
THW-Zugführer Swen Würriehausen gehört zu den in der Ausstellung vertretenen Persönlichkeiten. Am Sonnabend und Sonntag, 22. und 23. März, demonstriert der von ihm vertretene Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW) im Außenbereich des Museums, welche Einsatzpraktiken und Rettungshilfsmittel bei der am 22. August 1950 gegründeten Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes zur Anwendung kommen. Feuerwehr, Zoll und Polizei können bei ihren Einsätzen in Deutschland die Hilfe des bundesweit rund 82.000 Mitglieder umfassenden THW in Anspruch nehmen. Auf Anfrage betroffener Staaten sind die Helfer auch bei Katastrophenfällen im Einsatz, die sich im Ausland ereignet haben. Den Aktionstag am Sonnabend organisieren die Mitglieder der 2. Bergungsgruppe. Die 1. Bergungstruppe und die Jugendgruppe stellen sich am Sonntag vor. Dabei zeigen die THW-Helfer, wozu ein sogenanntes „Kugellabyrinth“ dient.
„Viel Amt − wenig Ehr: Frauen im Ehrenamt“ lautet das Motto des Aktionstages am Sonntag, 23. März, den der mit Christine Nolte in der Ausstellung vertretene Arbeitskreis „Frauen in Burgdorf“ organisiert. Der Arbeitskreis, zu dessen Initiatorinnen die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Petra Pape, gehört, feiert an diesem Tag sein 15-jähriges Jubiläum. Zum Auftakt hält die Vorsitzende des Landesfrauenrates, Mechthild Schramme-Haack, einen Vortrag über die Rolle von Frauen in ehrenamtlichen Betätigungsfeldern. Im Anschluss folgt eine Talkrunde, in deren Verlauf sich die Teilnehmerinnen über die Beweggründe ihres ehrenamtlichen Handelns austauschen, über generelle Hindernisse bei dessen Ausübung diskutieren und zukünftige Perspektiven ausloten. Die Aktivitäten des Arbeitskreises „Frauen in Burgdorf“ sind durch eine überparteiliche Ausrichtung bestimmt und verfolgen das Leitmotiv, den Interessen von Frauen eine gemeinsame Zielrichtung zu geben. Zu den in ihn eingebundenen Vereinen gehören u.a. Amnesty International, das Frauen- und Mütterzentrum, der Nachbarschaftstreff am Ostlandring, die Kirchenorganisationen und die Rheumaliga.