Themenjahr 2018 heißt „Burgdorf – klingt gut!“

Johannes-Peter Reuter (Mitte, stehend) stellt die Segelsparte des SSV Schillerslage vor. (Foto: Joachim Lührs)
 
Markus Wzietek, Vorsitzender des Stadtmarketing-Vereins, begrüßt die Gäste der Sitzung des SMB-Arbeitskreises Kultur, Sport und Soziales. (Foto: Joachim Lührs)

Meeting des SMB-Arbeitskreises „Kultur, Sport und Soziales“

SCHILLERSLAGE (r/jk). „Das neue Themenjahr 2018 steht unter dem Motto „Burgdorf – klingt gut!“. Diese brandneue Botschaft verkündete Stadtmarketing-Geschäftsführer Gerhard Bleich beim aktuellen, von Karl-Ludwig Schrader und Ulrich Karos geleiteten, Meeting des SMB-Arbeitskreises „Kultur, Sport und Soziales“.
„Die Diskussionen in den Stadtmarketing-Gremien haben in den vergangenen Wochen eindeutig gezeigt, dass das Thema Musik die Favoritenrolle einnimmt“, erklärte Bleich. Da eine intensive Vorbereitungsphase notwendig ist, trifft sich eine von Carmen Bleicher geleitete SMB-Projektgruppe bereits im März zu ihrer ersten Sitzung im StadtHaus. Alle Vertreter von musiktreibenden Vereinen und Institutionen sind aufgerufen, mit kreativen Ideen das Themenjahr auszufüllen. „Wir wollen 2018 die Aufmerksamkeit auf das umfangreiche Musikangebot in der Stadt lenken, das sich durch eine hohe Qualität auszeichnet“, erläuterte der Geschäftsführer.
Hinter allen Aktivitäten steht wieder das Ziel, eine weitere Stärke Burgdorfs zu profilieren und Kräfte zu bündeln. Erste Ideen für die Gestaltung sind bereits vorhanden. Auf der Agenda stehen u.a. Open-Air-Konzerte, Klingende Laternen (eine Idee der Hörregion Hannover), eine Ausstellung im Stadtmuseum, Veranstaltungen an außergewöhnlichen Orten und ein Thementag.

Neues Burgdorfer Gutscheinheft

Im Frühjahr fällt der Startschuss für einen neuen Arbeitskreis „Handwerk“, um diese Berufsgruppe stärker in die Aktivitäten des Stadtmarketing-Vereins einzubinden und deren Interessen konsequenter repräsentieren zu können. Damit gibt es sechs Arbeitskreise. Der BURGDORFER GESCHENKGUTSCHEIN konnte seine Erfolgsgeschichte im letzten Jahr fortsetzen und kam auf einen Jahresumsatz von rund 230.000 Euro. Die SMB-Initiative „Ich kauf´ in Burgdorf“ bereitet ein Burgdorfer Gutscheinheft vor.

Segelsparte des SSV

Als gastgebender Verein begrüßte die Segelsparte des Sport- und Schützenvereins Schillerslage (SSV) die Sitzungsteilnehmer in ihrem Vereinsheim. Spartenleiter Johannes-Peter Reuter und Ausbilder Oliver Vollmering gaben einen Einblick in die Aktivitäten der vor zehn Jahren entstandenen Abteilung und der anderen neun Sparten des 540 Mitglieder umfassenden Vereins. Die Segelsparte verfolgt das vorrangige Anliegen, Jugendliche an den Segelsport heranzuführen, dafür eine gründliche Ausbildung im Segeln und Bootsbau zu gewährleisten und zu gemeinsamen Familiensegeltörns mit Kindern und Eltern aufzubrechen. Zu den Höhepunkten der Jahresaktivitäten gehört seit 2010 die Teilnahme an der Jugendregatta „Nautic Young Stars“ in Heiligenhafen und seit 2015 am Segelcamp in Mardorf am Steinhuder Meer. Um Jugendliche schon in den Schulen für den Segelsport zu begeistern, gibt es erfolgreiche Segelprojekte an der Astrid-Lindgren-Grundschule, Realschule und am Gymnasium. Johannes-Peter Reuter unterstrich, dass der Segelsport eine wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung der Jugendlichen leistet und deren Verantwortungsbewusstsein, Selbständigkeit und Teamgeist fördert.

„Wir helfen aus der ersten Reihe“

Gero von Oettingen, seit September 2015 Vorsitzender der Ortsvereins des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), berichtete von der Neuausrichtung des Vereins, dessen Mitgliederanzahl von 565 auf 816 Mitglieder anstieg. So kam es zur Gründung eines neuen Bereitschaftszuges für den Katastrophenschutz des DRK Region Hannover, dem sich 22 aktive neue Mitglieder sowie ein aus der umkämpften syrischen Stadt Aleppo geflohener Arzt und ein Krankenpfleger von der Elfenbeinküste anschlossen. Der Bereitschaftszug führt in erweitertem Umfang die Arbeit des bisherigen San-Teams fort, das bei örtlichen Ereignissen und den Heimspielen des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf zum Einsatz kam. Die nunmehr 30-köpfige Bereitschaft hingegen übernimmt neue Aufgaben. Sie wird auch bei Fußballspielen von Hannover 96, Evakuierungsmaßnahmen oder bei Großschadenslagen herangezogen. Zudem engagiert sich der Ortsverein verstärkt in der Flüchtlingsbetreuung. „Unsere neue Zielsetzung heißt: Wir helfen aus der ersten Reihe“, betonte Gero von Oettingen. Zurzeit steht auch die Suche nach neuen Konzepten für die Begegnungsstätte Herbstfreuden auf der Tagesordnung.