Teil des Zehntfesterlöses geht an Nachwuchsbands

Orga-Team unterstützt Nachwuchsbands vom Zehntfest-Erlös.

„Unchained“, „Dead Folks“ und „Jenny and the Gents“ freuen sich über Spende

KIRCHHORST (dno). Die Freude war riesig am vergangenen Dienstagabend in Kirchhorst. Das Orga-Team unterstützt in diesem Jahr mit einem Teil des Zehntfest-Erlöses den musikalischen Nachwuchs in der Region.
Die Bands „Unchained“, „Dead Folks“ und „Jenny and the Gents“ konnten sich je über einen Scheck im Wert von 500 Euro freuen. Denn, „aller Anfang ist es schwer - hier braucht es Vertrauen, Chancen und vor allem etwas Bares auf dem Weg in den Musikolymp“, wissen auch die Organisatoren.
„Wir möchten mit dem Geld die Bands ein wenig unterstützen. Wir brauchen Musik und wir brauchen vor allem jungen Nachwuchs“, so Olaf Brans. Dabei scheint die Musikschule Burgwedel-Isernhagen eine wahre Talentschmiede zu sein. Denn, die jungen Musiker/innen sind oder waren dort in „Ausbildung“. Und, sie sind in Kirchhorst nicht unbekannt.
So spielten alle drei Bands bereits auf dem Zehntfest und begeisterten das Publikum. Die Dead Folks gingen gleich zwei Mal an den Start, sowohl 2015 als auch in diesem Jahr unterhielten sie mit Irish Folk. Die jungen Musiker stehen derzeit vor dem Abi und sind schon in frühen Jahren mit der „eher ungewöhnlichen“ Musik in Kontakt gekommen. „Wir haben vorher schon mit unserer Gruppe „Pranger“, Mittelalterrock gespielt. Musik macht uns eben Spaß“, so Sänger und Akkordeonist Clemens Wendt. Mit Antonia-M. Uhlemann haben sie seit kurzem eine neue Geigerin mit im Team:„Ich fand die Musik einfach interessant.“ Doch die Band ist noch nicht ganz vollzählig, denn seit Gitarrist Noel Schraps die Band verlassen hat, wird händeringend nach Ersatz gesucht. „Wer Interesse hat, kann sich gern bei mir melden (Telefon 0151-22 569 372)“, so Clemens Wendt.
Die Besetzung ist auch bei den anderen Bands immer in Bewegung. Nachdem sich „Unchained“ aufgelöst hatten, wechselten auch hier die Musiker, beispielsweise zu „Jenny and the Gents“. Die Band trat auf dem Jubiläumszehntfest zum ersten und „bestimmt nicht zum letzten Mal auf“, so das Orga-Team. Erst seit zwei Jahren am Start, unterhalten sie mit einer Mischung aus Jazz, Soul und Funk. „Wir haben uns sehr über die Möglichkeit gefreut, auf dem Zehntfest spielen zu dürfen. Es ist nicht leicht für junge Musiker“, so die Band.
Die Spenden wollen die Nachwuchsmusiker in „Fortbildung und Demo-Aufnahmen“ investieren. Der Rest - etwa 3.500 Euro - vom Erlös des Zehntfestes geht an JUKi, den SSV Kirchhorst, die Jugendfeuerwehren Kirchhorst und Altwarmbüchen sowie an das Helfernetzwerk Isernhagen.