Tausende Besucher wollten „Alte Zeiten miterleben“

Auf Hof Lohmann konnte unter den Blicken zahlreicher Zuschauer kräftig genagelt werden. (Foto: Georg Bosse)

Attraktionen satt beim 750-jährigen Jubiläum von Schillerslage

SCHILLERSLAGE (gb). Mit dem in das Dorfzentrum verlegten traditionellen Dreschefest hat Schillerslage am vergangenen Sonntag sein 750-jähriges Bestehen ausgiebig gefeiert. Das Fest mit dem Jubiläums-Motto „Alte Zeiten miterleben“ wurde vor einer beachtlichen Gästeschar mit einem ökumenischen Gottesdienst auf Hof Bielmann eröffnet. Darunter unter anderen die stellvertretende Regionspräsidentin Doris Klawunde (Lehrte), Burgdorfs Bürgermeister Alfred Baxmann sowie die Politiker Dr. Hendrik Hoppenstedt (MdB; Burgwedel) und Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens (MdL; Lehrte).
Das reichhaltige Programm reichte von historischen Führungen durchs Dorf über mittelalterliche Ritterspiele bis hin zu Planwagenfahrten zum Alten Posthof, wo historische Postkutschen aus dem 18. Jahrhundert bewundert werden konnten. Dort hatte die Entwicklung von Schillerslage mit der Errichtung einer Post- und Zollstation sowie einer Schmiede (1784-1790) ihren Lauf genommen. Selbstverständlich durfte auch die Brandbekämpfung „wie in alten Zeiten“ des Historischen Löschzugs Burgdorf nicht fehlen.
Das spätsommerliche Wetter zeigte sich im Verlaufe des Tages immer freundlicher und zog die Besuchermassen in den Ort, der an Angeboten und Attraktionen nichts zu wünschen übrig ließ. Ein Jubiläum innerhalb des Jubiläums feierte der Spielmannszug Schillerslage. Zu seinem 50-Jährigen Bestehen waren sechs Kreisspielmannszüge zu einem Platzkonzert auf dem Hof Heinecke angereist.