Südafrika im Kinosessel hautnah erleben

Was kommt heraus, wenn die unabhängigen Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenfeld (v.r.) mit dem Campingbus 10.000 Kilometer kreuz und quer im südlichen Afrika unterwegs sind? - „Südafrika – Der Kinofilm“, den sie in Burgdorfs Neuer Schauburg persönlich vorstellten. (Foto: Georg Bosse)

Regisseure präsentieren packenden Kinofilm

BURGDORF (gb). „Die Nordsee von oben“ (2011), „Australien in 100 Tagen“ (2012) und „Die Ostsee von oben“ (2013) – wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen. Die unabhängigen Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg erzählen nicht nur von ihren Touren, sondern machen daraus packende Reisereportagen.
Ihre jüngste filmische Reise führte Silke Schranz und Christian Wüstenberg durch Südafrika. Auf den rund 10.000 Kilometer im Campingbus zwischen Kapstadt und Johannesburg und durch die vielen Nationalparks bis nach Durban, dokumentierten sie mit ihren Kameras die atemberaubenden Landschaften, kamen den „Big Five“ ganz nahe und hielten ihre bewegenden Begegnungen mit den Südafrikanern fest.
Herausgekommen ist ein faszinierender Kinofilm, den Silke Schranz und Christian Wüstenberg am vergangenen Sonntag in Burgdorfs Neuer Schauburg persönlich präsentierten: „Wir haben das Ganze als Kinofilm konzipiert, weil die Schönheit der Natur nur auf der großen Leinwand ihre volle Wirkung entfalten kann.“
„Südafrika – Der Kinofilm“ mit Gänsehautgarantie wird die Kinobesucher der Neuen Schauburg in Burgdorf noch einmal am Freitag, 15. April, ab 17.00 Uhr sowie am Sonntag, 17. April, ab 19.30 Uhr Land und Leute des südlichen Afrikas ganz nahe bringen.