Stadtbücherei ein Jahr im Onleihe-Verbund NBib24

Den eVampirroman „Blut um Mitternacht“ der Burgdorfer Bibliotheksassistentin Petra Teske gibt es im Internet zu lesen. (Foto: Georg Bosse)

Andrea Nehmer-Rommel zieht positive Zwischenbilanz

BURGDORF (gb). Vor einem Jahr ging die Burgdorfer Stadtbücherei mit der digitalen Ausleihe von eAudios, eBooks, ePapers und eVideos an den Start. „Die Einführung der Onleihe war eine super Idee“, zog Büchereileiterin Andrea Nehmer-Rommel ein erfreuliches Zwischenfazit.
Anlässlich es 1. Geburtstags der Onleihe hatte die öffentliche Bibliothek an der Sorgenser Straße am Dienstag zu einer kleinen Feier mit Erfahrungsaustausch zwischen Nutzern und interessierten Einsteigern bei Kaffee und Käsekuchen eingeladen. Auch Burgdorfs Stadtrat Michael Kugel und Kulturamtsmitarbeiter Stefan Heuer ließen es sich schmecken und informieren.
Über das Internetportal NBib24 kann mittlerweile auf rund 37.000 eMedien niedersächsischer Bibliotheken zugegriffen werden. „Durchschnittlich haben wir monatlich 150 Nutzer und bis zu 600 Ausleihen. Aber dabei geht noch was“, kann sich Andrea Nehmer-Rommel ein noch größeres Echo auf das Onleihe-Angebot vorstellen. Petra Teske hat das Netz auf ihre Weise genutzt. Die Bibliotheksassistentin stellte den Anwesenden ihren eDebüt-Roman „Blut um Mitternacht“ vor.
Zum Online-Katalog gelangt man über die Internetseite www.burgdorf.de. Und zum Umgang mit den neuen Medien werden für Neulinge zweimal wöchentlich Sprechstunden zu folgenden Zeiten in der Stadtbücherei Burgdorf an der Sorgenser Straße 3 angeboten: Dienstags ab 17.00 Uhr sowie freitags ab 11.00 Uhr.