Stadt Burgdorf schafft weitere Krippenplätze

Zwei neue Krippengruppen noch vor Jahresende

BURGDORF (r/jk). Nahezu unbemerkt haben auf dem Gelände der Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt am Schwüblingser Weg die Bauarbeiten für die Schaffung von zwei weiteren Krippengruppen begonnen. Bis spätestens zum Jahresende sollen hier weitere 30 Krippenplätze entstehen. Damit kommt die Stadt Burgdorf ihrer Verpflichtung nach, die Kindertagesbetreuung weiter auszubauen.
Nach Abschluss der Maßnahme stehen dann insgesamt 195 Krippenplätze zur Verfügung. Damit wird fast eine Quote von 50 Prozent zweier Jahrgänge erreicht. Das Angebot wird damit nochmals deutlich verbessert. Die Baukosten betragen rund 725.000 Euro. Gefördert wird das Bauvorhaben von der Region Hannover mit rund 75.000 Euro. Weiterhin profitiert die Stadt Burgdorf von dem neu aufgelegten Förderprogramm des Landes zum Ausbau des Krippenangebots. Hier wird ein Zuschuss von 210.000 Euro erwartet. Damit ergibt sich für die Stadt Burgdorf noch ein Eigenanteil von 440.000 Euro.
Die Planungen haben bereits im vergangenen Jahr begonnen. Der Baubeginn war für Anfang März vorgesehen. Da parallel zu den Planungen das Förderprogramm des Landes auf den Weg gebracht wurde, musste zunächst das Inkrafttreten der Förderrichtlinie abgewartet werden. Am 30. März konnte der Förderantrag beim Land eingereicht werden. Unmittelbar danach erfolgte der Startschuss für den Baubeginn. Dadurch ist eine Verzögerung von rund sechs Wochen eingetreten.
Die tatsächliche Inbetriebnahme des neuen Anbaus ist abhängig vom Baufortschritt. Alle Beteiligten sind jedoch optimistisch, dass die Krippengruppen noch vor Jahresende in Betrieb gehen können.