Stadt Burgdorf baut Krippenangebot weiter aus

Burgdorfer Stadtverwaltung sieht sich gut aufgestellt

BURGDORF (r/jk). Die Stadtverwaltung Burgdorf arbeitet derzeit daran, das Krippenangebot für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren weiter auszubauen. Derzeit sind 165 Plätze im Angebot.
An der Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt am Schwüblingser Weg entstehen derzeit in zwei Gruppen 30 weitere Plätze, die ab Januar 2013 zur Verfügung stehen. Eine weitere Krippengruppe mit 15 Plätzen entsteht derzeit im neuen Domizil der
Kindertagesstätte „Allerleirauh“. Auch diese Gruppe soll am 1. Januar kommenden Jahres eröffnet werden. Angeboten werden dann insgesamt 210 Plätze.
Nach aktuellem Stand umfasst der Jahrgang 2011 rund 200 Kinder. Ausgehend von zwei Jahrgängen mit insgesamt 400 Kindern hat die Stadt Burgdorf damit eine Quote von knapp über 50 Prozent für zwei Jahrgänge erreicht, heißt es in einer Presseerklärung der Stadtverwaltung.
Zum 1. August 2013 gibt es einen uneingeschränkten Rechtsanspruch. Von daher ist zu erwarten, dass der Krippenbedarf weiter steigt. Deshalb ist derzeit ein Anbau an der Kindertagesstätte Weststadt in Planung, der 30 weiteren Krippenkindern Platz bieten soll. Dieses Vorhaben steht derzeit noch unter dem Vorbehalt der Finanzierung durch den Haushalt für das Jahr 2013.
Weiter ist daran gedacht, im Stadtteil Ehlershausen eine Kindergartengruppe in eine
Krippengruppe umzuwandeln. Dann könnten auch hier insgesamt 15 Plätze angeboten werden.
Damit würde sich das Angebot bis zum Ende des nächsten Jahres auf insgesamt 255 Plätze weiter erhöhen. Neben dem Krippenangebot gibt es auch die Möglichkeit, seine Kinder durch eine Tagespflegeperson betreuen zu lassen. Derzeit hat die Stadt Burgdorf rund 35 Tagespflegepersonen im Angebot, die über das Familienbüro gebucht werden können.
„Insgesamt sieht sich die Stadt Burgdorf im Hinblick auf den Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz gut aufgestellt“, bewertet die Stadtverwaltung ihr Engagement, dem Rechtsanspruch gerecht werden zu können.