St. Nikolaus bietet frühkindliche Kurse für Eltern an

„Babys erstes Jahr“ und „Babymassage“ ab 25. Mai

BURGDORF (r/jk). „Eine Berührung ist ein inniges Gespräch von Hand zu Haut. Sie macht Zuneigung und Nähe direkt erfahrbar. Unter diesem Aspekt lässt sich Babymassage vielleicht als ein Lied beschreiben, dass Eltern und Kinder gemeinsam singen. Die Melodie wird mit der Zeit vertraut. Und schon die Vorbereitungen wecken Freude auf das Kommende. Das Erlernen der Massagetechniken gibt den Händen die Gelassenheit, auf erprobten Wegen zu gehen“, sagt die Hebamme und Familientherapeutin Margarita Klein.
Babys haben ein besonderes Bedürfnis nach Berührung, Wärme und Liebe. Babymassage fördert den innigen und respektvollen Umgang mit den Kleinen. Die Haut ist das größte Sinnesorgan des Körpers und eine Massage fördert ein ganzheitliches Körpergefühl und ist eine Möglichkeit nonverbal mit dem Baby in Kontakt zu treten. Weil die Berührungen das Kleine an die Zeit in Mamas Bauch erinnern, tut Hautkontakt und sanftes Streicheln Neugeborenen gut.
Während der gesamten Schwangerschaft wird das Ungeborene nämlich von allen Seiten gehalten. Es spürt, wie seine Arme und Beine sich berühren, wie die Nabelschnur pulsiert und die Wände der Gebärmutter sich immer wieder einmal zusammenziehen. Seine erste Lebenserfahrung ist: Ich spüre, also bin ich. Unter der Geburt wird die Haut besonders stark stimuliert. Wie anders dagegen sind die Empfindungen danach: Kälte, Trockenheit, raue Kleidung, der Druck der Schwerkraft, der das Baby auf seine Unterlage presst. Welch ein Trost sind dann die Hände, die es halten, es berühren und einhüllen.
Die Hände sprechen zu ihm, in der einzigen Sprache, die das Kind versteht – die Berührung. Sie sagen ihm: Es ist gut, wir sind da. Wir halten dich. Willkommen hier draußen! Geborgen in den Händen der Eltern, auf ihrem Bauch, an der Brust der Mutter, kann ein Baby sich immer wieder erholen: von dem Abenteuer des Geborenwerdens und dem Schrecken der Leere danach, von all den überwältigenden Eindrücken, die das Leben bereithält.
In Zusammenarbeit mit der Familienbildungsstätte der Katholischen Kirche Hannover bietet die katholische St. Nikolaus-Pfarrgemeinde Burgdorf einen Kurs „Babymassage für Babys von 4 Wochen bis 6 Monaten mit ihren Eltern“ an. In diesem werden die unterschiedlichen Massagetechniken geübt und können dann im Alltag genutzt werden. Dieser Kurs findet jeweils mittwochs vom 25. Mai bis 15. Juni von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr im Pfarrheim von St. Nikolaus, Im Langen Mühlenfeld 19, statt. Die Gebühr beträgt 16,50 Euro. Die Anmeldung für diesen Kurs mit der Kursnummer 16B1473-8 nimmt ab sofort die Fabi Hannover unter der Telefonnummer 0511/ 1640570, per Email unter: bildung@kath-fabi-hannover.de oder online über die Homepage www.kath-fabi-hannover.de entgegen.
Ein weiterer Kurs beschäftigt sich mit „Babys erstes Jahr“. Auch dieser Kurs findet jeweils mittwochs vom 25. Mai bis zum 15. Juni von 10.45 Uhr bis 12.15 Uhr im Pfarrheim von St. Nikolaus statt. Anmeldungen unter der Kursnummer 16B1474-8 nimmt ebenfalls ab sofort die Familienbildungsstätte Hannover unter den oben genannten Hinweisen entgegen. Die Gebühr für diesen Kurs beträgt 22,40 Euro.