SSV Schillerslage kann wieder durchstarten

Die Begrüßung der Gäste des Neujahrsempfang im Sport- und Schützenheim Schillerslage war für Neu-Ortsbürgermeister Cord Reißer (Mi.) eine Premiere. (Foto: Georg Bosse)

Ein Beitrag von Georg Bosse - Reise zum „Ex-Bischof“ (Pastor Thon-Breuker) in Planung

SCHILLERSLAGE (gb). Es ist in Schillerslage bereits guter Brauch, Alt- und Neubürger am Anfang eines neuen Jahres ins Sport- und Schützenheim einzuladen, um in gemeinsamen Gesprächen auf ein gutes Gelingen in den kommenden zwölf Monaten anzustoßen. Dazu gehören traditionell die Begrüßung durch den amtierenden Ortsbürgermeister sowie ein reichhaltiges Frühstücksbüffet.
Nun stand für Cord Reißer als neuer Schillerslager Ortsbürgermeister die Premiere an, den Neujahrsempfang am vergangenen Sonntag offiziell zu eröffnen, zu dem rund 120 große und kleine Dorfbewohner erschienen waren. Darunter auch Burgdorfs Erster Stadtrat Lutz Philipps sowie Stadtrat Michael Kugel.
Reißer kündigte an, die von seinem Amtsvorgänger Manfred Dunker eingeführte Bürgersprechstunde „am Leben zu erhalten.“ Der neue Ortsbürgermeister nutzte die willkommene Gelegenheit, in diesem Rahmen Manfred Dunker für sein engagiertes Wirken in und für Schillerslage zu würdigen.
„Ich hatte zehn wunderbare Jahre als Ortsbürgermeister und habe Cord Reißer selbstverständlich meine weitere Unterstützung zugesagt“, so der Gelobte, der dabei nicht vergaß, seinem Nachfolger die Themenfelder „Feuerwehrhaus“ und „Neubaugebiet“ ans Herz zu legen: „Daran muss noch ordentlich gearbeitet werden.“
Für den Sport- und Schützenverein (SSV) kündigte Johannes Reuter an, wieder „durchstarten“ zu können. Die Belegung der Mehrzweckhalle durch Flüchtlinge ist mittlerweile aufgehoben.
Darüber hinaus plant Reuter eine Reise zur evangelischen St. Sylvester-Kirchengemeinde in Quakenbrück. Dort wird es dann für Mitreisende ein Wiedersehen mit dem „Ex-Bischof von Schillerslage“, Pastor Wolfgang Thon-Breuker, geben.