Spezial-„Franzose“ zur Beförderung von Rollstuhl-Kindern

Mit dem von den Fördervereins-Vorsitzenden Detlef Koch und Frank Schillgalies (v.r.) gestifteten Spezialfahrzeug ist nicht nur für „Wasserwerk“-Schulleiter Gerd Schierstaedt (l.) ein Traum in Erfüllung gegangen. (Foto: Georg Bosse)

Förderverein erleichtert „Schule am Wasserwerk“ die Mobilität

BURGDORF (gb). Ein vom Förderverein der „Schule am Wasserwerk“ angeschafftes Fahrzeug ist am vergangenen Donnerstag der Bildungsstätte in Burgdorf dauerhaft übergeben worden und wird künftig die Beförderung der auf den Rollstuhl angewiesenen Schüler erheblich erleichtern. Denn der neue, rund 20.000 Euro teure Citroën Berlingo ist von einer Spezialfirma mit einer Rollstuhlrampe zum Schülertransport ausgestattet worden.
Als der Vorsitzende des Fördervereins, Frank Schillgalies, und sein Stellvertreter Detlef Koch mit dem mit bunten Luftballons geschmückten „Franzosen“ vorfuhren, war die Freude bei den Schützlingen und ihren Lehrern hör- und sichtbar riesengroß. „Solch ein praktisch zu handhabendes und für den besonderen Zweck eigens ausgerüstetes Transportmittel hatten wir uns schon immer gewünscht“, strahlte Schulleiter Gerd Schierstaedt.