Sorgenser stellten ihren Maibaum auf

(Foto: Georg Bosse)

Brauch des Maibaumaufstellens lebt wieder auf

SORGENSEN (gb). Nach langer Unterbrechungszeit wird in der Burgdorfer Ortschaft Sorgensen der Brauch des Maibaumaufstellens seit drei Jahren wieder belebt. Auf Einladung des Sorgenser Ortsvorstehers Dirk Schwerdtfeger hatten sich am Vorabend des Wonnemonats, der ein „Kuss des Himmels für die Erde“ (Friedrich Logau) ist, große und kleine Dorfbewohner auf dem Wendehammer „An der Schule“ versammelt. Von dort ging es, von einer Gruppe der Freiwilligen Ortswehr Dachtmissen gesichert, gemeinsam zum Grundstück des Bürgervereins Sorgensen e.V, wo der Maibaum rasch aufgerichtet wurde und seine lila und weißen Bänder alsdann im Wind flatterten.
Geselliger Abschluss war das Grillen an und eine „Tanz in den Mai-Veranstaltung“ in der Sorgenser Schützenkate.