Sorgenser Schützen feierten mit vielen Gästen

Der 1. Vorsitzende der SG Sorgensen Dirk Schwerdtfeger, Schützenkönigin Svenja Grotheer mit Königsscheibe und Reinhard Zylla mit Fahne. (Foto: st)
 
Gastvereine, der Sportverein SV Sorgensen und die Feuerwehr waren beim Festumzug in Sorgensen mit dabei. (Foto: st)

Tolles Wetter und gute Stimmung beim Schützenfest

SORGENSEN (st). Dirk Schwerdtfeger, der 1. Vorsitzende der Schützengesellschaft Sorgensen, sagte bereits im vergangenen Jahr, dass es die richtige Entscheidung sei, das Schützenfest in Sorgensen wieder aufleben zu lassen, denn die Beteiligung und die aufsteigende Tendenz an Besuchern verdeutlicht das eindrucksvoll. So konnten die Sorgenser auch in diesem Jahr auf ein schwungvolles Schützenfest hoffen und sie wurden nicht enttäuscht.
Das 46. Schützenfest im Festzelt auf der Schützenwiese an der Schützenkate und natürlich im ganzen Dorf war am vergangenen Wochenende wieder ein Erfolg. Das Wetter spielte den Schützen in die Karten und schon im Vorfeld hatten die Planer eine gute Organisation, kurze Ansprachen, eine zügige Siegerehrung und viel Musik und Tanz versprochen und hielten das auch.
Als einer der beiden kleinen Burgdorfer Schützenvereine, neben Hülptingsen, stellten die Sorgenser wieder einiges auf die Beine und feierten an vergangenen Sonnabend mit 170 Gästen zünftig bis in die frühen Morgenstunden des darauffolgenden Sonntags. Zuvor wurde beim Kommersabend aber noch die Königin proklamiert, die dann im Laufe des Abends im Vordergrund stand und sich nicht lumpen ließ, einige Kaltgetränke zu kredenzen. Bedauerlicherweise gab es aber das Schützenkultgetränk „Lüttje Lage“ nicht, was dem Festwirt Lindemann ein wenig Kritik einbrachte.
Als Majestät wurde Schützenkönigin Svenja Grotheer, die sich auch die Damenkette sicherte, bekanntgegeben. Sie hatte im Vorfeld des Festes die besten Schießergebnisse abgeliefert. Zudem gab es Gewinner in verschiedenen Wettbewerben. Das Team des SV Sorgensen gewann die Volltreffer-Scheibe und die Sankt-Florian-Scheibe bekam das Team des Ortsvorstehers um Jörg und Beate Neitzel überreicht.
Im offiziellen Teil ehrte der Präsident des Kreisschützenverbandes, Werner Bösche, die langjährige Schatzmeisterin mit der Goldenen Nadel des Niedersächsischen Schützenverbandes und dann wurde es im Festzelt stimmungsvoll. Gäste und Schützen hatten ihren Spaß und die gute Stimmung sorgte für einen gelungenen Abend.
Schon um 11.30 Uhr ging es am vergangenen Sonntag gleich wieder ins Zelt, denn der nächste offizielle Programmpunkt stand auf dem Plan. Beim Königsessen gab es ein Dreigangmenü und damit die Grundlage für den anschließenden Festumzug mit dem Fanfarenzug Alt Linden 06 und Freibier aus der mobilen Theke. Das nahmen auch die Sorgenser Vereine zum Anlass, beim Ausmarsch dabei zu sein. Besonders die Feuerwehr Dachtmissen und die Sportlerinnen und Sportler des SV Sorgensen marschierten zahlreich mit. Die Sonne sorgte wieder für prächtige Stimmung, Marscherleichterung für die Teilnehmer und so genossen die Sorgenser die Aufmerksamkeit.
Nach dem anstrengendem Marsch durchs Dorf gab es bei der Kaffee- und Kuchentafel im Festzelt ein gemütliches Beisammensein bis zum Festausklang und alle Beteiligten freuen sich zusammen mit den Schützen der SG schon jetzt auf das nächste Schützenfest 2018. Nach der Sanierung des Luftgewehrstandes im vergangenen Schützenjahr soll in Kürze der unterirdische Kleinkaliber-50m-Stand wieder instand gesetzt werden und bis zum nächsten Schützenfest bereits Wettkämpfe stattfinden können. Das gab Schwerdtfeger als nächste Zukunftsversion der Sorgenser Schützen aus.