„Sonne im Glas“ und Sonne am blauen Himmel

Über mangelnden Zuspruch konnten sich Wein und Winzer wahrlich nicht beklagen (Foto: Georg Bosse)

4. Burgdorfer Weinfest von Wetter und Gästen verwöhnt

BURGDORF (gb). Konsequent qualitätsorientiert – so präsentierten die vier Winzerfreunde Lukas Dorst (Wörrstadt), Florian Schmitt (Spiesheim), Philipp Vogel (Frei-Laubersheim) und Martin Fischborn (Dexheim) ihre edlen Tropfen aus dem Rheinhessischen einmal mehr den Burgdorfer Rebenfreunden.
„Die tüchtigen Winzer haben gutes Wetter verdient“, beschwor Harald Baumgarten (AKEB) den Himmel am vergangenen Freitag zum Auftakt des dreitägigen 4. Weinfestes auf dem Spittaplatz. Und Bürgermeister Alfred Baxmann sagte: „Wir sind froh über diese Veranstaltung, denn Feste kann es nicht genug geben.“ Zu diesem gelungenen Weinfest gab es nicht nur „die Sonne im Glas“, sondern auch die Sonne am blauen Himmel, um Riesling, Huxelrebe, Grauburgunder, „Hiphop“-Rosé und Co. ausgiebig genießen zu können. Dazu passend versorgte StadtHaus-Gastronom Peter Widdel die unzähligen Gäste unter anderem mit Flammkuchen und Käsespießen. Das Tässchen „edle Bohne“ hatte die Hannoversche Kaffeemanufaktur aus Heeßel im Angebot.
Und weil das Wetter an allen drei Tagen prima mitspielte, war an den sternenförmig angeordneten Tischreihen rund um den Wicken Thies-Brunnen häufig kaum noch ein freier Platz zu finden.