Sonderführung mit Projektleiter Horst Regenthal am 31. Mai

Ausstellung über den 1. Weltkrieg im Stadtmuseum

BURGDORF (r/jk). „Kaiser, Krieg und Revolution – Burgdorf und der 1. Weltkrieg“ lautet der Titel der aktuellen stadtgeschichtlichen Ausstellung, die der VVV, die Stadt und der Förderverein Stadtmuseum bis zum 16. August im Stadtmuseum präsentieren. In der Schau erleben die Besucher ein authentisches Zeitbild der damaligen Lebensbedingungen in Burgdorf, die sich durch die Kriegsereignisse der Jahre 1914 bis 1918 zunehmend schwieriger gestalteten und von erheblichen Entbehrungen geprägt waren.
Der VVV lädt am Sonntag, 31. Mai, die Museumsbesucher zu einer kostenfreien Sonderführung mit Projektleiter Horst Regenthal ein. Beginn ist um 14.30 Uhr. Im Verlauf der Führung zeichnet Regenthal den Weg in das Kriegsgeschehen nach und demonstriert, in welcher Weise Burgdorf von den Auswirkungen des 1. Weltkrieges betroffen war. Er stellt die wichtigsten Ausstellungsstücke vor und berichtet über die Hintergründe ihrer Herkunft aus einem militärischen oder zivilen Umfeld. Außerdem gibt Regenthal einen Einblick in die im Lauf der Kriegsjahre veränderte Stimmungslage der Bevölkerung, deren Spektrum von der anfangs überwiegenden Vorfreude auf ein „reinigendes Kriegsgewitter“ bis zur späteren Verbitterung und Kriegsmüdigkeit reichte, die in schließlich in die revolutionären Unruhen des Herbst 1918 mündete und zum Zusammenbruch des Kaiserreichs führte.