Sommerfest des Burgdorfer Tierheims unter strahlender Sonne

Sie besuchten mal wieder das Tierheim Burgdorf, wo sie sich zwar weniger gesucht, aber dann doch gefunden hatten: Frauchen Heike aus der Wedemark mit ihrem fünfjährigen Hundemädel „Bella“, einem American Staffordshire-Mix. Ein tolles Team. (Foto: Georg Bosse)

Ein neues Katzenhaus muss gebaut werden

BURGDORF (gb). Hunde- und Katzenbesitzer, oder solche, die es noch werden wollen, trafen sich bei strahlendem Wetter zum traditionellen Sommerfest des Burgdorfer Tierheims an der Friederikenstraße. Neben den populären Geländeführungen mit Vorstellung der vierbeinigen Tierheim-Schützlinge und artsportlichen Aktivitäten durfte für große und kleine Tierfreunde natürlich auch die beliebte Verlosungsaktion nicht fehlen, deren Hauptpreis, ein 100 Euro-Reisegutschein, vom Dauerförderer Burgdorfer Stadtwerke gestiftet worden war.
„Mit dem Wetter haben wir ja viel Glück gehabt. Mit der Fertigstellung der Quarantänestation für Hunde und Katzen können wir dort nun endlich Neutiere für rund vier Wochen unterbringen, was eventuelle Ansteckungsgefahren mindert und nebenbei auch noch Tierarztkosten spart“, so Tierheimleiterin Susanne Menges. Aber ein neues Bauprojekt ist bereits in Gesprächen und Planung.
Das 1970 errichtete Katzenhaus sei innen mittlerweile feucht, klamm und kalt geworden und muss deshalb für etwa 180.000 Euro komplett neu gebaut werden: „Eine Totalsanierung wäre uns noch teurer gekommen. Aber im Großen und Ganzen ist das Tierheim auf einem guten Weg“, betont Susanne Menges.
Die Betreuung der vierbeinigen Lieblinge und der Neubau des Katzenhauses erfordert viel (ehrenamtliches) Engagement und finanzielle Unterstützung. Wer helfen möchte, dass die Katzen wieder ein artgerechtes und behagliches Heim haben, steuert einen ihm möglichen Betrag auf das Konto: 726 666 900 bei der Hannoverschen Volksbank (BLZ: 251 900 01) für den Deutschen Tierschutzbund (Ortsverein Hannover e.V.) unter dem Verwendungszweck „Spende Katzenhaus Burgdorf“ bei.