SMB geht mit bewährtem Vorstandstrio in die Zukunft

Karl-Heinz Vehling moderierte die Gesprächsrunde zu „Internationalen Geschäftsaktivitäten“ mit Jens-Uwe Martsekis (cp-pharma) und Carsten Thormann (CKT-Folientechnik; v. li.). (Foto: Georg Bosse)

„Stadtmarketing macht keinen Sinn, wenn wir fremdbestimmt werden“

BURGDORF (gb). Durch eine aus der Mitte der jüngsten Mitgliederversammlung des Stadtmarketing Burgdorf (SMB) heraus geforderten geheimen Wahl wurde der bisherige geschäftsführende Vereinsvorstand mit den erprobten Beisitzern im gut gefüllten Stadtmuseum für weitere zwei Jahre in seinen Funktionen überdeutlich bestätigt. Gegen eine Nein-Stimme, eine Enthaltung, aber mit 51 Ja-Stimmen gab es für die Wiedergewählten von den Mitgliedern den deutlichen Ansporn, auf dem eingeschlagenen, image- und profilschärfenden Weg für Burgdorf weiterzumachen.
So werden sich der 1. Vorsitzende Dr. Karl-Heinz Vehling (Wirtschaftsjurist aus Heeßel) und sein Stellvertreter Jürgen Cramer (E-Center Cramer) sowie Schatzmeister Bernd Gessert (cp-pharma) und der „geteilte“ Geschäftsführer Gerhard Bleich (SMB/VVV) für ein lebendiges Mittelzentrum engagieren, in dem derzeit eben nicht nur Leben, sondern auch Baustelle „Stadt findet“. Dabei kann sich dieses Quartett der Unterstützung der Beisitzer Rüdiger Funke (Stadtwerke), Ulrich Karos (TSV Burgdorf-Vorsitzender), Thomas Pötsch (SSK-Vorstand), Martin Polch (AKEB-Vorstand), Alfred Runge (Vertreter der Hannoverschen Volksbank; Ehlershausen), Karl-Ludwig Schrader (VVV-Vorsitzender) sowie „kraft Amtes“ des Bürgermeisters Alfred Baxmann sicher sein.
Ohne Stadtentwicklung und Gewerbeansiedlung sei alles nichts, denn Burgdorf brauche Investitionen in die Zukunft sowie in seine zauberhafte Altstadt, die auch gut funktionieren muss, so Vehling in seinem Jahresbericht, mit Hinweis auf die architekturstudentischen Entwurfsarbeiten der Universitäten Hannover und Kassel, die ab Dienstag, 27. März, im Burgdorfer Schloss der Öffentlichkeit präsentiert werden. Märchenhaft seien auch die Burgdorfer Lichtwochen 2011 gewesen, die eine grandiose Atmosphäre in der City gezaubert hätten.
Ein besonderes Dankeschön ging an MARKTSPIEGEL-Geschäftsführer Klaus Hoffmann für die wöchentlichen Sonderseiten „Stadtmarketing & Themenjahr“ sowie für die glänzende Sonderbeilage zu den vergangenen „Lichtwochen“. „Und auch die experimentelle Anzeigen-Kooperation mit dem MARKTSPIEGEL kann ein sehr gutes Projekt werden“, setzte Vehling obendrauf. Für die Advents- und Weihnachtsillumination 2012 kündigte der 1. Vorsitzende ebenfalls Überraschungen an.
Im vergangenen Jahr ist die Umsatz-„Schallmauer“ von 200.000 Euro beim Burgdorfer Geschenkgutschein, der mittlerweile von über 160 Unternehmen und Organisationen eingelöst wird, durchbrochen worden. Auch die im Juli begonnene Aktion, jeder Firma und jedem Unternehmer, die sich neu in der Auestadt ansiedeln, eine „BusinessCard-Box“ von SMB-Mitgliedern zu überreichen, findet eine positive Resonanz. Nachdem Mitte 2011 die SMB-Mitgliederzahl auf rund 350 geklettert war, marschiere man jetzt auf die 400 zu: „Wir sind damit eine der größten Organisationen weit und breit“, betonte Karl-Heinz Vehling. Der SMB, der sich selbst als zwangloses Netzwerk für Wirtschaft und Gesellschaft definiert, startet seinen 8. Burgdorfer Spargelempfang am Montag, 21. Mai, im Veranstaltungszentrum (VAZ) an der Sorgenser Straße. Stargast ist dieses Mal der international viel beachtete Burgdorfer Bewegungsillusionist Niels Weberling, alias „Herr Niels“.
Sich Illusionen über die Überschuldung Burgdorfs sowie weiterer unzähliger Städte und Kommunen zu machen, ist wahrlich nicht angebracht. „Stadt, Land, Schluss?“ fragte jüngst die Wirtschaftszeitung „Financial Times“ und berichtete von der neuen Finanzkrisenfront, aus der Vehling zitierte. „Stadtmarketing macht keinen Sinn, wenn wir fremdbestimmt werden und die eigenen Stadtgeschicke nicht selbst in die Hand nehmen“, kommentierte der SMB-Vorsitzende.
Dem formellen Teil der Versammlung schloss sich dann eine Gesprächsrunde mit den Geschäftsführern Jens-Uwe Martsekis (cp-pharma) sowie Carsten Thormann (CKT-Folientechnik) an, die ihre Unternehmen in Burgdorf positioniert haben und über ihre vielfältigen internationalen Geschäftsbeziehungen aufschlussreich Auskunft gaben.